Wie du mit diesen 7 Formeln perfekte Überschriften schreibst

Von Vladislav Melnik 29

Perfekte Überschriften zu schreiben ist eigentlich ganz einfach.

Naja. Eigentlich … wenn man weiß wie.

Wir haben ja schon geklärt, warum du immer zuerst deine Überschrift schreiben solltest. Denn deine Überschrift ist ein Versprechen. Und Versprechen werden in der Regel gemacht bevor sie erfüllt werden.

Aber die Frage ist jetzt: „Wie schreiben gute Werbetexter und smarte Blogger perfekte Überschriften?“

Mit einem Swipe File. Einer Sammlung von erprobten Überschriften. Diese Überschriften setzen sie dann einfach in ihren eigenen Kontext.

Aber in diesem Artikel hier habe ich nicht nur erprobte Überschriften für dich. Ich habe ganze Formeln, die nur einfach nur ausfüllen musst.

So kommst du schnell und einfach zu deiner perfekten Überschrift. Vor allem dann, wenn du dich immer mit deinen Überschriften schwertust.

Also, legen wir los!

1. Wie du/Sie/man [leer]

Die „Wie du“-Überschriften sind mein persönlicher Favorit. Sie sind einfach zu erstellen, erzeugen aber dennoch ordentlich Aufmerksamkeit. Denn in einer „Wie du“-Überschrift ist automatisch immer ein Nutzen enthalten – dein Leser lernt wie etwas geht.

Eigentlich kannst du mit einer „Wie du“-Überschrift kaum etwas falsch machen. Genau deshalb würde ich dir raten, immer mit einer „Wie du“-Überschrift anzufangen. Vor allem als Anfänger. Das wird dich ein großes Stückchen weiterbringen.

Du setzt also einfach ein „Wie du“ und beschreibst dann, [wie man etwas macht].

Aber noch besser ist es, wenn du das Endergebnis, also den Nutzen beschreibst. Wenn dein Publikum sich z.B. einen Sixpack wünscht, dann sollte deine Überschrift „Wie du einen Sixpack bekommst“ lauten.

Denn die Aufmerksamkeit deiner Leser ist geweckt, wenn du das Endergebnis bzw. ihren größten Wunsch beschreibst. Eigentlich ziemlich simpel, oder?

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Wie du Blogartikel schreibst
  • Wie Sie sich am Strand endlich wohlfühlen
  • Wie man Freunde gewinnt und Menschen beeinflusst

2. 7 Wege, um [etwas zu tun/Endergebnis]

„List Post“-Überschriften sind ebenfalls sehr beliebt. Vor allem bei Bloggern. Sie geben dem Leser ein spezifisches Versprechen. Und dein Leser weiß genau, wie viel Zeit er ungefähr dafür aufwenden muss.

BuzzSumo ist ein Social Media Tool und sitzt auf einem Haufen von Daten. Diese Daten haben sie analysiert und geschaut, warum und welcher Content sich viral verbreiten lässt. Und, was denkst du? Welche Arten von Blogartikel gingen viral?

Natürlich List Posts. Diese waren ganz vorne mit dabei.

Ähnlich wie die „Wie du“-Überschriften sind die „List Post“-Überschriften auch relativ leicht zu erstellen. Die Formel hierfür sieht dann so aus: [Zahl] [Schritte, Wege, Tipps, Gründe etc.], um [etwas zu tun/Endergebnis].

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • 17 Wege, um mehr Besucher zu bekommen
  • 6 einfache Wege, um endlich glücklich zu sein
  • 7 todsichere Wege, um ein besserer Blogger zu werden

3. Was ist [leer]?

Hier haben wir eine klassische und einfache Frage-Überschrift. Wichtig ist, dass du eine Frage stellst, die in den Köpfen deines Publikums ihr Unwesen treibt. Du solltest also eine Frage stellen, die dein Publikum beantwortet haben möchte.

Kurz gesagt: Probleme, die dein Leser hat.

Und vor allem provozierende Fragen wecken noch stärker die Aufmerksamkeit. Aber gehe damit immer mit Bedacht um! 😉

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Was ist E-Mail-Marketing?
  • „Was zum Teufel ist falsch mit mir?“
  • Was tut sich nachts unter deinem Bett?

4. Was ist neu im [leer]?

Das ist fast die gleiche Überschrift wie die #3. Nur mit einem kleinen Unterschied. Dem Wörtchen „neu“. Ich habe diese Überschrift noch mal aufgeführt, weil ich das Gefühl habe, dass die Kraft von „neu“ noch immer unterschätzt wird.

John Caples, Marketing- und Werbetextlegende des 20. Jahrhunderts, hat damals reichlich Anzeigen (und dementsprechend Überschriften) getestet. Er fand heraus, dass das Endergebnis (also der Nutzen) auf Nummer 1 war.

Aber gleich danach folgten die Neuigkeiten!

Denn neu verkauft. Neu zieht Aufmerksamkeit auf sich. Wir Menschen sind es gewöhnt, unsere Augen auf Neu zu lenken. Und, Neu wird auch immer mit besser assoziiert (auch wenn das nicht unbedingt der Fall sein muss).

Wenn du „neu“ in deiner Überschrift benutzt, dann gibst du ein Versprechen. Ich denke es ist klar, dass du dieses Versprechen in deinem eigentlichen Text auch erfüllen solltest.

Aber … du musst nicht unbedingt etwas Neues sagen. Etwas Altes in einer neuen Art und Weise geht auch. Hauptsache du lieferst Mehrwert.

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Was ist neu im affenbuch?
  • Was ist neu bei WordPress?
  • Was ist neu in der Parapsychologie?

5. Können wir [Person/Unternehmen/Produkt] wirklich vertrauen?

Das ist die 3. Frage-Überschrift in dieser Runde. Frage-Überschriften sind einfach relativ aufmerksamkeitsstark und leicht zu erstellen. Deshalb passen die perfekt in diesen Artikel.

Diese Überschrift impliziert auch indirekt eine Bedrohung. Warum können wir dieser Person, diesem Unternehmen oder diesem Produkt nicht mehr vertrauen?

Meine Aufmerksamkeit ist definitiv geweckt. Vor allem ist „Vertrauen“ noch so ein starkes, emotionales Wort.

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Können wir Brad Pitt wirklich vertrauen?
  • Können wir PayPal wirklich vertrauen?
  • Können wir der amerikanischen Regierung wirklich vertrauen?

6. Machst du diese 13 Fehler mit deinem [leer]

Wir alle möchten Dinge dazugewinnen. Wir alle möchten mehr Geld. Mehr Zeit. Und mehr Glück. Aber noch schlimmer ist es, wenn wir Dinge verlieren, die wir bereits besessen haben. Das mögen wir Menschen gar nicht.

Genau deshalb sind Überschriften mit „Fehler“ immer gut. Wir sorgen uns tagtäglich über Fehler. Und niemand möchte einen Fehler machen … und im schlimmsten Fall auch noch dumm dastehen.

Und sogar risikofreudige Menschen würden gerne weniger Fehler machen, wenn sie könnten. Denn wirklich jeder möchte Fehler vermeiden, wenn er kann.

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Machst du diese 13 Fehler mit deinem Blog?
  • Machst du diese 7 Fehler bei deinem Workout?
  • Machst du diese 8 mentalen Denkfehler beim Meditieren?

7. Die Geheimnisse von [berühmte Gruppe] aufgedeckt

Uhh … Geheimnisse. Geheimnisse in der Überschrift wird oft benutzt. Das liegt daran, dass es funktioniert. Denn jeder von uns entdeckt … oder hört zumindest gerne von einem Geheimnis.

Alleine das Wort „Geheimnis“ ist schon ein Stopper und sorgt für Aufmerksamkeit. Garantiert.

In dieser Überschrift haben wir aber auch noch einen kleinen Schlenker. Hier haben wir Geheimnisse einer berühmten Gruppe. Das impliziert noch wertvollere Geheimnisse.

Hier sind mal 3 Beispiele:

  • Die Geheimnisse von Ex-Fußballspielern aufgedeckt
  • Die Geheimnisse von smarten Bloggern aufgedeckt
  • Das Geheimnis der erfolgreichsten Unternehmer aufgedeckt

4 Schritte zu deiner perfekten Überschrift

So. Nachdem du dir alle Überschrift-Formeln angeschaut hast und den Sinn dahinter verstanden hast, kannst du einfach wie folgt vorgehen:

  • Schritt 1: Wähle eine passende Überschrift-Formeln aus
  • Schritt 2: Fülle die [eckigen Klammern] aus (natürlich für deinen Kontext)
  • Schritt 3: Schreibe mindestens 10 verschiedene Variationen der Überschrift
  • Schritt 4: Wähle die beste Überschrift aus (nach deinem Gefühl)

Du siehst. Mit den Überschrift-Formeln ist das wirklich easy. Nun solltest du keine Probleme mehr beim Schrieben von Überschriften haben.

Fazit

Gute Werbetexter und smarte Blogger benutzen alle ein Swipe File. Sie benutzen alle eine Sammlung von erprobten Überschriften, die bewiesen haben, dass sie funktionieren.

Hier habe ich dir aber nicht nur erprobte Überschriften geliefert, sondern ganze Formeln zum Ausfüllen. Damit du schnell und einfach zu deinem Ziel kommst – deiner perfekten Überschrift.

In diesem Beitrag haben wir nur ein paar grundlegende Formeln beleuchtet. Im Nächsten gibt’s dann 10 weitere Überschrift-Formeln, die speziell fürs Bloggen ausgerichtet sind.

Aber gehe in der Zwischenzeit doch mal die 4 Schritte zu deiner perfekten Überschrift durch. Hinterlasse dann ein Kommentar … und wir bewerten fleißig.

Chimpify Keynote

13. Dezember 2016    10:00 Uhr
Jetzt anmelden

29 Kommentare

  • Habe mir heute morgen einen Podcast vom Affenblog angeschaut und bin jetzt hier mal am Durchstöbern der Blogartikel.
    Dieser hier gefällt mir enorm gut.

    Habe ihn direkt auch mal ausprobiert und einen Artikel mit der Überschrift "4 Gründe, warum du eine Frau so schnell wie möglich küssen solltest" verfasst.
    Sie schon mal einige Leute am Lesen. Es hilft also definitiv. Man muss sie allerdings selbst davon überzeugen und es, wie so oft im Leben, einfach ausprobieren ;)

    Danke also für die wunderbaren Tipps.
  • Ein toller Blogpost! Eigentlich kann man da ja selbst drauf kommen, da man solche Überschriften ständig sieht.... Mir fällt das aber jetzt erst auf. ;)
    Wird im nächsten Beitrag nachgemacht. ;)

    Liebe Grüße

    Julia
  • Klasse!

    Gerade die Überschriften haben mir bisher immer Schwierigkeiten bereitet, egal ob Online-Texte oder für Print-Magazine.

    Zumindest online wird es jetzt deutlich einfacher.

    Auch ansonsten finde ich es toll, hier so viele Text-Infos zu bekommen.

    Auf den meisten anderen Seiten geht es ja zum großen Teil um SEO, Technik und verkaufen, verkaufen, verkaufen.
  • Vielen Dank für den informativen Artikel! Da du Buzzsumo erwähnt hast, möchte ich euch mein Video empfehlen. In dem Video stelle ich dir das Tool und seine Funktionen vor.https://youtu.be/P-z3qw_NoTs
  • Hi Workflo! ;)

    Besten Dank für die Blumen ... und danke für dein Tipp! BuzzSumo ist echt klasse.
  • Ob da dann irgendwann nicht die Langeweile vorprogrammiert ist? Wenn man scrollt und scrollt und scrollt und immer wieder "Wie du..." liest, dann fehlt da eine gewisse Abwechslung würde ich meinen...
  • Hi Georg,

    da hast du recht. Ein guter Überschriften-Mix ist schon wichtig, einfach um nicht langweilig zu werden. Aber Blogs nur mit "Wie du"-Überschriften könnten dennoch funktionieren. Es gibt Portale, die halt nur aus "Wie du"-Listen bestehen. Und die funktionieren :)
  • Hey,

    habe soeben meine Swipe File-Liste umd die wirklich tollen Vorschläge ergänzt. Kann ja nicht schaden, viele Beispiele für gute Überschriften zu sammeln.

    Dag
  • Hi Dag,

    freut mich, vielen Dank! Genau, ein üppiges Swipe File macht Sinn. (Solange man nicht übertreibt)
  • Danke, sehr informativ und hilfreich. Schaue ich bei Bedarf sicher nochmal rein. Nur meistens brauche ich keine "Anleitung für Überschriften", weil sie mir einfach in den Kopf schießen... LG
  • Hi Valeria,

    danke dir!

    Ich würde mich dennoch an erprobte Überschriften richten! ;)
  • Hallo Vladislav,

    ein guter Artikel, der das wichtigste auf den Punkt bringt. Geht in die Richtung, was die Kollegen auf Copyblogger.com empfehlen.
    Ich muss für mich allerdings herausfinden, ob ich solche Überschriften haben möchte. Irgendwie fühlt sich "how to impove your performance in xyz by following these 5 easy steps" besser als an "wie du mir diesen fünf einfachen Schritten deine Leistung in xyz verbessert". Oder wie fühlt es sich für dich an?
    Vielleicht bin ich zu kritisch, aber ich bin mir nicht sicher, ob mal alles was vom großen Teich herüberschwappt ungefiltert so übernehmen kann.

    Viele Grüße

    Alexander
  • Hi Alexander,

    danke dir! Genau!

    Ich verstehe was du meinst. Aber wenn da ein Unterschied ist, dann höchstens nur minimal. "Wie du mit diesen 5 einfachen Schritte deine Leistung in xyz verbessert" würde gut laufen. Hat viele Punkte, die eine gute Überschrift haben muss. Ich wette sogar, dass die in einem Test z.B. "Leistung in xyz verbessern" schlägt. Auch David Ogilvy belegt, dass die Werbetext-Regeln in vielen Sprachen funktionieren. Und ... hier im affenblog benutze ich diese Headlines auch immer, performen ganz gut :)
  • Hi Vlad,
    Vielen Dank für diesen Top Beitrag. Werde diese Formeln wohl auswendig lernen müssen ;-).
    Grüße,
    -Fabian
  • Hi Fabian,

    danke für deine Zeit! ;) Haha, jap, die kenne ich auch auswendig!
  • Ist gespeichert als Merkzettel.☺

    Die Formeln sind gute Hilfsmittel.
  • Super! Genau dafür ist der Post da! :)
  • danke für diesen Artikel Vladislav. Der verlinkte Artikel von BuzzSumo hat mir sowohl meine Dienstags-Veröffentlichungs-Strategie bestätigt und die neue Idee gebracht, Artikel erst in der Nachwoche noch mal zu wiederholen.
    Danke, David
  • Hi David,

    keine Ursache! Jap, der BuzzSumo-Artikel ist der Hammer. Was meinst du mit Artikel noch mal zu wiederholen?

Was denkst du?