Google PageRank Mythos aufgedeckt

Von Vladislav Melnik 84

Neulich bekam ich eine nette Mail von Markus. Markus wollte unbedingt wissen, was es mit dem PageRank auf sich hat. Er hat mich mit Fragen gelöchert und gebeten einen Artikel darüber zu schreiben. Gefragt, getan.

Wenn man sich die Suchanfragen im Google Keyword Tool anschaut oder sich Artikel zum Thema PageRank Update durchliest, dann merkt man schnell, dass der PageRank Mythos immer noch in den Köpfen der Menschen sein Unwesen treibt.

Und da ich immer nach Herausforderungen suche, wollte ich endlich, ein für alle mal, diesen Mythos aufdecken und Klarheit in die Sache bringen.

Aber fangen wir mal ganz einfach an.

Was ist der PageRank?

Jede Suchmaschine hat das Ziel, dem Benutzer das relevanteste Ergebnis, von der vertrauenswürdigsten Seite zu liefern. Also musste eine Lösung gefunden werden, die die Autorität und Verlässlichkeit einer Quelle wiederspiegelt.

Damals an der Stanford Universität schrieben also zwei Grünschnäbel, Larry Page und Sergey Brin, ihre Doktorarbeit und beschrieben dort ihre Suchmaschine Google.

Ein wichtiger Algorithmus dieser, war der (nach Larry Page benannte) PageRank. Und da es sich um eine Doktorarbeit handelte, ist die Stanford Universität immer noch Patenteigentümer (aber das nur am Rande ;)).

Der PageRank (PR) löst jetzt im Grunde genau das oben beschriebene Problem. Er ermittelt nämlich die Wichtigkeit deiner Webseite. Und wenn wir von Webseite sprechen, dann meinen wir nicht die komplette Webseite oder Domain, sondern nur einzelne Seiten.

Bei der Ermittlung des Wertes stellt sich der PageRank folgende zwei Fragen:

  1. Wie viele eingehende Links hat deine Seite?
  2. Wie wichtig bzw. hochwertig sind diese eingehenden Links?

Also überprüft der Algorithmus nicht nur die Anzahl der Links, sondern auch die verlinkende Seite.

Wenn eine Webseite A zu einer Webseite B linkt, dann sieht der PageRank das als Empfehlung. Eine Empfehlung von Webseite A nach Webseite B eben.

Demnach haben wichtigere Webseiten also eine stärkere Gewichtung und können deine Webseite ebenfalls wichtig machen.

Aber mittlerweile gibt es nicht nur den PageRank-Faktor, sondern mehr als 200 Signale die dabei eine Rolle spielen, wie wichtig Google deine Webseite wertet.

Welche Arten von PageRanks gibt es?

Es gibt 2 verschiedene Arten von PageRanks. Einmal gibt es den wirklich internen PageRank und dann den öffentlich einsehbaren Toolbar PageRank.

Die Werte des Toolbar PageRanks belaufen sich auf einer Skala von 0-10. Dabei ist PR0 der niedrigste und PR10 der höchste Wert.

Außerdem arbeitet der Toolbar PageRank mit einem logarithmischen Maßstab. Das heißt, der Unterschied zwischen einem PR0 und einem PR1 ist nicht der gleiche, wie der Unterscheid zwischen einem PR7 und einem PR8.

Diese tolle Gipfelgrafik von Elliance erklärt das Ganze nochmal genauer:

google pagerank erklärt

Du siehst hier, dass sich PR0 bis PR7 am untersten Rand des Gipfels befinden und der Abstand zwischen den einzelnen PR’s immer größer wird.

Wenn du eine neue Webseite hast, dann hast du normalerweise einen PR von 0. Diesen hast du so lange, bis es zu einem PageRank Update kommt.

Der interne PageRank dagegen arbeitet nach Rand Fishkin mit einer 0-1er Skala und wird mit mehreren Nachkommastellen ausgedrückt.

Dieser PageRank hilft dabei, wie Google deine Webseite priorisiert und wie oft diese von den Google-Robotern gecrawlt (untersucht) wird. Aber auch hier sei wieder gesagt, der interne PageRank ist nur ein Faktor der da mit einspielt.

Wie wird der PageRank berechnet?

Niemand weiß zu 100% wie Google den PageRank kalkuliert. Manchmal wissen die Entwickler über ihre Algorithmen selber gar nicht bescheid! 😉

Der PageRank im ursprünglichen Sinne, wird nach folgender Formel berechnet:

PR(A) = (1-d) + d (PR(T1)/C(T1) + … + PR(Tn)/C(Tn))

Ich bin leider nicht so der Mathematiker, aber wenn du genauer wissen willst, wie die Berechnung durchgeführt wird, dann wirf mal einen Blick auf den Artikel von Phil Craven, Ian Rogers oder Klaus Patzwaldt.

Auch wenn dich nicht interessiert wie der PR berechnet wird, wichtig ist, dass Links von einer PR3 Seite mit 5 ausgehenden Links, wertvoller sein können, als Links von einer PR5 Seite mit 1.000 ausgehenden Links.

Eine weitere interessante Sache ist die von Bob Wakfer entwickelte PageRank Kalkulationstabelle. Mit dieser kannst du die Anzahl der Links sowie den PageRank der Quelle bestimmen, um selber einen höheren PageRank zu bekommen.

Auch wenn man sehr schwer die Richtigkeit dieser Tabelle nachweisen kann, glauben dennoch viele Suchmaschinenoptimierer an ihre Richtigkeit.

In der Zwischenzeit ist viel Zeit ins Land verstrichen und da es sich um die originale Formel handelt, wurden in dieser Zeit ein Haufen Änderungen durchgeführt. Aber ich denke, die Basisidee ist immer noch gleichgeblieben.

Wann findet ein PageRank Update statt?

Zuerst möchte ich mal Matt Cutts zu Wort kommen lassen:

Okay, danke Matt :).

Bei dem internen PageRank findet ein Update täglich statt. Mister Cutts beschreibt es so schön: die Maschinen laufen und laufen.

Aber der interne PageRank und der Toolbar PageRank sind nicht immer gleich.

Die beiden PageRanks werden in gewissen Abständen miteinander angeglichen. Laut dem Video sollte ein Update alle 3 Monate stattfinden. In der Wirklichkeit, sieht es jedoch so aus:

  • 5 PageRank Updates in 2008
  • 5 PageRank Updates in 2009
  • 1 PageRank Update in 2010
  • 5 PageRank Updates in 2011
  • 4 PageRank Updates in 2012
  • 1 PageRank Update in 2013 (bis jetzt)

Aber warum wird er so selten aktualisiert?

Google möchte einfach nicht, dass du dich so stark auf den PR fixierst und versuchst in diese Richtung zu optimieren. Genau aus diesem Grund wurde auch die Anzeige aus den Google Webmaster Tools rausgenommen.

Du sollst dich lieber darauf konzentrieren Mehrwert für deinen Besucher zu erzeugen und seine Probleme lösen. Klingt einfach, oder?

Wie wichtig ist der PageRank?

So ein PageRank-Post wäre nicht vollständig, wenn Matt Cutts nicht mindestens 2 mal zu Wort kommen würde:

Laut Matt Cutts ist der PageRank also wichtig, aber dennoch nur einer von über 200 Rankingfaktoren. Ich sehe den PageRank als eine Art Basis, wo mittlerweile eine Vielzahl an Signalen hinzugekommen sind.

Außerdem hängen Platzierungen in den Suchergebnissen nicht direkt mit dem PageRank zusammen. Nur weil du einen hohen PR hast, heißt es nicht automatisch, dass du gut in Google gelistet bist. Und genau andersrum, wenn du gut gelistet bist, dann heißt es nicht automatisch, dass du einen hohen PR hast.

Eine Studie die von SEOmoz durchgeführt wurde, belegt auch den Zusammenhang zwischen PageRank und Suchergebnissen genauer:

pagerank zusammenhang

Naja, was entnehmen wir jetzt aus der Grafik? Wir sehen, dass Google’s Toolbar PageRank einen Wert von ungefähr 0.18 hat. Ein perfekter Zusammenhang würde bei 1.0 herrschen. Das Ergebnis ist also, dass es einen Zusammenhang gibt, dieser aber nur minimal ist.

Auch wenn Aaron Wall von SEO Book von der angewandten Methode nicht über so überzeugt ist, würde ich die SEOmoz-Studie dennoch als repräsentativ ansehen.

Und Susan Moskwa sowie Udi Manber, beide Google Mitarbeiter, sagen, dass der PageRank mit den Jahren an Bedeutung verloren hat.

Früher hat der PageRank sicherlich eine wichtige Rolle gespielt, heute spielt er jedoch nur eine untergeordnete Rolle (im Hinblick auf die Google Rankings).

Wie bereits schon mehrmals gesagt, gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Faktoren die bei der Berechnung miteinbezogen werden. Und da ist es nur eine logische Schlussfolgerung, dass wenn mehr Faktoren eingeführt werden, die Gewichtung des Einzelnen automatisch sinkt.

Aber wenn der PageRank nicht so wichtig ist, wofür ist er dann noch gut?

Folgende Dinge kann man mit dem PageRank heute einsehen:

  • Grobe Auskunft über Linkpopularität
  • Als Vergleich zu anderen Kennzahlen (wie z.B. den MozRank)
  • Der historische PageRank-Verlauf kann nützlich sein

Wie kannst du deinen PageRank ermitteln?

Deinen PageRank kannst du ganz einfach ermitteln. Es gibt einen Haufen von Tools und Erweiterungen:

Aber jedes der genannten Tools bezieht im Endeffekt die Daten aus der selben Quelle bzw. mit dem selben Verfahren.

Wie kannst du deinen PageRank verbessern?

Wie bereits gesagt, ist das Ganze ein Empfehlungssystem. Wie mehr Empfehlungen und wie hochwertiger diese Empfehlungen sind, desto wichtiger wird deine Webseite.

Also sollten dir Links von starken themenrelevanten Webseiten helfen, einen höheren PageRank zu bekommen. Wenn starke Webseiten zu deiner Seite linken, dann bekommst du quasi einen Teil ihrer Reputation ab.

Und mehr hochwertige Links helfen dir nicht nur deinen PageRank-Wert zu verbessern, sondern liefern dir dann auch logischerweise bessere Suchergebnisse.

Konzentriere dich jetzt nicht nur auf die massenweise Generierung von Links, sondern erstelle einfach affenstarken Content.

Ich bin z.B. mit meinem affenblog beim ersten PageRank Update auf PR3 gerutscht und interessiere mich seit dem kaum dafür. Mir sind da andere Kennzahlen, wie z.B. eindeutige Besucher und Conversion-Rate viel wichtiger.

Fazit

Ich hoffe ich konnte den PageRank Mythos aufdecken und ein bisschen Klarheit in die Sache bringen.

Zuerst einmal, solltest du dich von dem PageRank nicht verrückt machen.

Basierend auf den Informationen könntest du jetzt sagen, dass der PageRank nicht mehr so wichtig ist. Das stimmt soweit auch, teilweise.

Wenn du dich nur auf den PageRank konzentrierst, dann wirst du nicht unbedingt mehr Besucher bekommen. Von diesem Standpunkt aus, bedeutet der PageRank nicht mehr so viel.

Aber der PageRank ist nicht komplett wertlos, er kann immer noch für folgende Dinge benutzt werden:

  • Grobe Auskunft über Linkpopularität
  • Als Vergleich zu anderen Kennzahlen (wie z.B. den MozRank)
  • Der historische PageRank-Verlauf kann nützlich sein

Außerdem, je höher dein PageRank, desto öfter schauen die Google-Roboter bei dir vorbei. Und wie schnell deine Blogartikel und Seiten indexiert werden ist doch wichtig, oder? (auch wenn das wieder nur ein Faktor von Mehreren ist)

Am Ende bleibt mir nur zu sagen, konzentriere dich nicht auf den PageRank, sondern lieber auf den Menschen, deinen Besucher. Schreibe Artikel für ihn und mach sein Leben ein kleines Stückchen besser – die Google Rankings und der PR werden folgen.

Denn es geht um Menschen, nicht um Kennzahlen.

Was denkst du über den Google PageRank?

Chimpify Keynote

13. Dezember 2016    10:00 Uhr
Jetzt anmelden

84 Kommentare

  • Hallo,
    ein super Beitrag über den Pagerank! Mich betrifft das jetzt nicht direkt da ich mich selber nicht um das Thema kümmere. Aber ich finde es wichtig zu wissen was meine Arbeitskollgen von der Marketingabteilung so machen und finde das Thema hochspannend. Habe nun auch einen groben Überblick über die Thematik bekommen.
  • Vielen Dank, dass sie uns über Google PageRank und seine einzelnen Faktoren aufgeklärt haben.
  • Hi!

    Weißt Du in wieweit der PageRank noch eine Rolle spielt?
    Ich hatte neulich eine Anfrage, dann stellte mein Kunde
    jedoch schlecht, dass die bewerbende Seite kein Page Rank
    hat und dies sei ausschlaggebend für sein Aktivitäten...

    ich dachte, dass wäre eigentlich nicht mehr so wichtig...
  • Er ist nicht nur mehr nicht mehr wichtig, es gibt ihn de facto auch nicht mehr. Wenigstens nicht mehr öffentlich. Das letzte öffentliche Pagerank Update war am 06.12.2013 (!!!). Jede Seite die danach online ging hat einen PR von 0 - kann aber in ihrem Bereich trotzdem führend sein. Und ein "Kunde" der so wenig Ahnung hat - sei froh das Du den nicht hast, so einer macht unterm Strich viel zu viel Ärger. Weil der keinerlei Ahnung hat und dann auf irgendeinen Mist, den er mal vor hundert Jahren gehört hat, besteht. Wenn man eine Seite nur mit einem Wert bewerten will, und das geht seriös nicht so, dann den Sistrix Sichtbarkeitsindex nehmen, kostenlos unter https://www.sistrix.de/visibility-index/ abzufragen.
  • sehr hilfreich vielen dank, jedoch soll der PR nicht mehr so eine große Rolle spielen. Content ist King.
  • Ihre Darstellung war sehr hilfreich....merci! Werde mich jetzt auf anderes konzentrieren.
  • Sehr informativer Artikel.
    Sie haben gut erklärt wie Google den Pagerank ermittelt auch wenn man alle Kriterien gar nicht in einem Artikel behandeln kann. SEO ist ein sehr komplexes und umfangreiches Thema.
  • Es ist wie ein Buch mit 7 Siegel. Ich versuche seit geraumer Zeit hinter das Geheimnis dieses Affentanz zu kommen. Obwohl ich eine IT Ausbildung habe, schaffe ich es nicht!
  • ....denke mal der PR ist nicht mehr wichtig, wichtiger ist content... google ist immer Hunger auf Text.
  • Google erreicht damit, was auch verlangt wird. Wir schreiben Content Content Content und irgendwieist das auch gut. Die Besucherzahlen steigen und der PageRank wird wirklich immer uninteressanter.
  • Naja soweit wie ich das verstanden habe, wird der Pagerank nicht mehr so hoch gewichtet um das Aufkommen von zig Spamseiten zu verhindern. Also auf eine Art ist das doch gut, oder?
  • Sehr schön erklärter Artikel. Vorallem der Erste, der die Stanford University als Patentinhaber erwähnt. Das wissen nämlich die Wenigsten.

    PageRank finde ich ein wichtiger Indikator. Mit dem PageRank kann man die Qualität wenigstens sehr schnell erkennen.

    Mit "nur" die Webseite ins Internet stellen ist es oft nicht getan.
  • ich bin tierisch abgefallen mit meinem pagerank. Ich hatte mal 4 ,.. und nun 2.. ich schreibe täglich an meinem blog,.. fülle ihn mit Aktuellen informationen sowie Daten und Fakten zu meiner Arbeit,. aber ich sinke immer weiter. hast Du ne Ahnung, warum ?
  • Ich habe mal verschiedene Programme versucht, weil mir nichts besseres einfiel mit http://www.der-onlinesteuerberater.de – eine Steuerkanzlei. Die Ergebnisse waren höchst unterschiedlich und da ich eine “neutrale” Website genommen habe, bin ich mir mittlerweile sicher, dass die Programme höchst unterschiedlich arbeiten und zum teil Quatsch anzeigen—
  • Wirklich ein interessanter Artikel zu dem Thema. Leider beeinflusst der Pagerank nunmal sehr viel, also kommt man gar nicht drum herum sich damit zu beschäftigen. Wer schaut schon auf Ergebnisseite 10 bei einer Google-Suche??
  • Hallo Vladislav,

    danke für den Artikel !

    Ich bin noch absoluter Beginner was SEO angeht und habe diesen Artikel dementsprechend aufmerksam gelesen. Ich persönlich dachte vorher, das der Pagerank DAS Kriterium schlechthin ist. Hatte diesbzgl. auch einige Artikel anderer Blogs gelesen. Aber wie es scheint, stimmt die Annahme nicht wirklich.

    Wer ist eigendlich dieser Matt Cutts ? In letzter Zeit stolper ich ständig über Videos mit ihm...

    Gruß

    David
  • Hi David,

    keine Ursache!

    Jap, der PR ist mittlerweile einfach nicht mehr so wichtig.

    Cutts ist der Leiter des Webspam Team bei Google und macht immer diese tollen Videos :D
  • mir ist aufgefallen, das es leichter ist den pr eines Blogs zu steigern als einer klassischen html seite. dadurch das ich beides habe kann ich mir die Meinung bilden, da ich in beide seiten die gleiche arbeit reinstecke. desweiteren machen wp plug ins vieles leichter
  • Hey Magdeburger,

    liegt wahrscheinlich auch daran, dass ein Blog so konzipiert ist, dass es immer neuen, frischen Inhalt veröffentlicht. Und das gefällt den Suchmaschinen :)
  • Hallo Vladislav,

    ich halte den PR auch nicht für allein selig machend. Google scheint ebenfalls kein allzu großes Interesse daran zu haben, dass der PR als einzigerMessfaktor für die Qualität einer Website herangezogen wird. Sonst würde vom Suchmaschinen-Platzhirschen viel häufiger eine Update erfolgen.
    Ich stimme Dir zu, dass wirkliche Qualität allein an der Güte des Content zu erkennen ist. Dann braucht man sich um hochwertige Backlinks keine Sorgen machen.

    L.G.
  • Hallo Vladislav,

    danke für den informativen Artikel. Da ich gerade erst richtig mit meiner Webseite und einem Blog loslege ist das für mich ein spannendes Thema.

    VG
    Andy
  • Hi Andy,

    keine Ursache! Ich danke dir! ;)

    Bist immer wieder herzlich willkommen hier im Affendschungel.
  • Einfacher Erklärung für ein schwieriges Thema.
    Danke dafür
  • Hallo Klaus,

    und ich danke für deine Zeit und dein Kommentar! :)
  • Der PR ist doch eigentlich nur für Linkverkäufer interessant, je höher, umso mehr Kohle bekommt man für den Link, weil Ottonormalverbraucher gar nicht wissen worauf es ankommt. Je grüner der Balken, desto mehr Besucher bekommt man, ist pauschal so nicht richtig. Auf die Anzahl und Qualität kommt es schließlich auch noch an.
  • Also ich kann die Überschrift des Artikels für mich ganz gut nachvollziehen. Für mich ist/war der PageRank ein Mythos. Undurchschaubar für mich. Nach dem Lesen dieses Artikels jedoch etwas weniger. Einzelne Fakten waren mir da bereits schon bekannt, aber dieser Artikel liefert alles nochmals in kompakter Form und vor allem prima in Zusammenhänge gestellt! Und Danke auch für die Beruhigung dass man "sich nicht verrückt machen" sollte :-)
  • Hi Holger,

    vielen Dank!

    Genau, egal bei welcher Situation - Ruhe bewahren! ;)
  • Es ist tatsächlich so, wie du am Anfang gesagt hast: "Jede Suchmaschine hat das Ziel, dem Benutzer das relevanteste Ergebnis, von der vertrauenswürdigsten Seite zu liefern. Also musste eine Lösung gefunden werden, die die Autorität und Verlässlichkeit einer Quelle wiederspiegelt."
    Langfristig gesehen wird eine Website also nur dann Erfolg haben, wenn sie sich auf den Nutzen für den User konzentriert, also gute Usability, ansprechendes Design und natürlich gaaaanz wichtig ein guter Content - und nicht, wenn der PR schön aussieht.
  • Hallo Jessica,

    sorry für meine späte Rückmeldung! ;)

    Ganz genau. Am besten man legt den Fokus auf den Besucher und optimiert danach in Suchmaschinen-Sicht.
  • Na, das ist ja mal interessant zu erfahren. Dann brauche ich wohl doch nicht mehr soviel Zeit und Nerven in den Linkaufbau stecken. Ich finde auch, das der PR nicht viel über eine Seite aussagt, denn ich habe schon Seiten mit sehr hohem PR gesehen, die aber keinen Nennenswerten Inhalt hatten, genauso aber auch umgekehrt.
    Ich freue mich in Zukunft einfach so über jeden neuen Besucher. ;-)
  • Hi Fantasylife,

    ist irgendwie untergegangen das Kommentar!

    Genau, es geht um Menschen, nicht um Zahlen.
  • Ehrlich - eine perfektere Darstellung und Bewertung des PageRanks habe ich im Internet noch nirgends gefunden. Hut ab und besten Dank!
  • Hey ho,

    danke für das Kompliment! :)
  • Großes Lob für deine Artikel!
    Mich würde interessieren wieviel Zeit dich dieser Artikel gekostet hat.

    Gruss Daniel
  • Danke dir Daniel, freut mich! :)

    Um den kompletten Mythos aufzudecken und den Artikel zu schreibe habe ich ungefähr 2 Tage (natürlich nicht volle Tage) gebraucht.
  • [...] denn dafür ist er viel zu ungenau und bewegt sich irgendwo zwischen 3 und 5. Ein sehr guter Artikel über den PageRank stammt übrigens von Vladislav Melnik, dort wird er nicht nur erklärt, sondern eben auch seine [...]
  • Der Pagerank hat m.e. deshalb eine große Bedeutung, weil er bei den Kunden (z.B. dank der Google-Toolbar) einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Das führt zu Fragen wie "warum hat meine Seite nur PR 2 und die Seite xyz aber PR 3 ?". Auch wenn ich das oben gesagte unterschreiben würde ist er deshalb für den Dienstleister aus "kosmetischen Gründen" wichtig, fast schon sehr wichtig.
  • Hi Christian,

    ah, gute Sichtweise, daran hätte ich jetzt gar nicht so gedacht. Aber das ist natürlich ein Problem, wenn die Kunden darauf großen Wert legen.
  • Endlich mal ein Artikel, der das komplexe Thema einen auf eine vernünftige Art und Weise näher bringt. Vielen Dank dafür!
  • Hey Maraike,

    danke für das Kompliment, freut mich, dass der Artikel gefällt! :)
  • [...] Google PageRank Mythos aufgedeckt – Neulich bekam ich eine nette Mail von Markus. Markus wollte unbedingt wissen, was es mit dem PageRank auf sich hat. Er hat mich mit Fragen gelöchert und gebeten einen Artikel darüber zu schreiben. Weiter… [...]
  • Erstmal: Unterm Strich ein guter Artikel.

    ABER: Wenn ich will und mir genug "Mühe" gebe hab ich sehr schnell, mit dem nächsten Update, eine heute noch nicht aufgesetzte Seite locker auf einen PR3 oder höher gehievt. Einfachster Linkbuilding - siehe auch die von Dir verlinkte Tabelle von Bob. Nur wenn ich es so mache, dann habe ich wahrscheinlich trotzdem keine bzw. kaum Besucher - weil ich nur aufs Linkbuilding schaue.
    Viel, viel wichtiger - für eine ordentliche Google-Platzierung - ist heute eine Kontinuität in der Veröffentlichungsfrequenz von eigenen Inhalten. Ordentliche Lesbarkeit, nicht zu viele Rechtschreibfehler und und und - aber ganz sicher nicht mehr ein PR, eben weil dieser viel zu leicht "herzustellen" ist.
    Witzigerweise hat er aber doch noch eine Berechtigung. Und zwar im Linkverkauf. Man bekommt immer noch, weiß der Herrgott warum, deutlich mehr Geld wenn die Seite einen PR hat und je höher selbiger umso mehr Geld. Allerdings sind diese Links dann auch meist so grottenschlecht, das man wiederum versteht warum so viel gezahlt wird. Da sind dann einfach "SEO-Optimierer" am Werk, die lieber Flaschen ausm Mülleimer sammeln sollten...
  • Moin Martin,

    danke für dein Kommentar, stimme dir da ebenfalls zu.

    Kontinuität sorgt nicht nur für gute Google Rankings, sondern erfreut auch das Publikum und macht den Blog erfolgreicher. Das habe ich mit diesem Blog extrem gemerkt.

    Linkkauf und Verkauf, davon halte ich auch nicht viel, davon distanziere ich mich :)
  • Der Artikel könnte auch die Überschrift tragen: "PageRank einmal auf den Punkt gebracht".
    Guter und sehr ausführlich / verständlicher Artikel zu dieser Thematik.
    In letzter Konsequenz entscheidet der Webseiten Besucher über den Erfolg oder NICHT-Erfolg einer Website. Was nützt / bringt eine Website, die einen hohen Pagerank hat - Besucher aber nicht anspricht und sie deswegen die Website recht schnell wieder verlassen?
    Das kann nicht das Ziel einer Website bzw. eines Webseitenbetreibers sein.
    Ich finde es richtig von google den PageRank von der Bedeutungs-Skala heruntergestuft zu haben. Dadurch sind Webseiten - Betreiber dazu angehalten die Qualität ihrer Webseiten zu verbessern.
  • Morgen Bärbel,

    vielen Dank, freut mich, dass der Artikel gefällt!

    Ganz genau, stimme dir da vollkommen zu.
  • Interessante These. Ich habe auch schon so meine Erfahrungen mit dem PageRank machen dürfen und finde auch das dieser an Ansehen verlohren hat. Einige meiner Projekte waren mit weniger PR erfolgreicher! Wahrscheinlich hat sich aber auch nur mein Wettbewerb geändert ..
  • Hallo Andre,

    vielen Dank!

    Wie bereits gesagt, der PageRank ist nur ein Faktor. Wenn sich deine anderen ~199 Faktoren verbessert haben, warum nicht? :)
  • [...] geht Vladislav Melnik auf den Grund, denn schließlich hat er sich auf die Fahne geschrieben den PageRank-Mythos aufzudecken! Im liebevoll geschriebenen Artikel finden sich sowohl ein kleiner Exkurs zu den [...]
  • Vielen dank für deine Mühe.
    Du hast mir damit einige fragen beantwortet und ich denke auch die anderen konnten
    mit dem Beitrag einiges Anfangen.

    Gruß Markus :)
  • Hey Markus,

    keine Ursache! Aber sicher doch! :)
  • Ein sehr interessanter und sehr informativer Beitrag zum Mythos "Google PageRank", der aufzeigt, dass der PageRank zwar noch SEO-Bedeutung hat, aber bei Weitem nicht mehr so bedeutend ist, wie das vor einigen Jahren noch der Fall war. Der Google PageRank ist heute ein Faktor von vielen, die den Bekanntheitsgrad einer Webseite beeinflussen. Das finde ich persönlich sehr gut, denn dadurch haben auch Internetmarketer-Neulinge mehr Möglichkeiten, den Bekanntheitsgrad ihrer Webseite Schritt-für-Schritt zu erhöhen.

    Beste Grüße
    Hermann Hrobak
  • Morgen Hermann,

    vielen Dank!

    Ganz genau, wichtig, aber nicht überbewerten. Stimmt, von diesem Standpunkt habe ich es noch gar nicht betrachtet!
  • vielen Dank für die umfassenden Informationen zum PageRank. Es bringt einem die Materie einfach erklärt näher. Ich finde den Artikel richtig gelungen! Danke!
  • wollte eigentlich nur klarstellen, das ich nicht der "Markus" war, von dem du schreibst.
  • Abend Markus,

    haha, ich denke, wir haben mehrere "Markusse" :)
  • Ich stimme den meisten hier zu ...ich denke heute ist ein ( hoher ) PR zwar wichtig aber nicht mehr das einzige was zählt. Der Inhalt einer Seite ist heute entscheidend und dann kommt der hohe PR von ganz allein.
    Grüße aus Lübeck
    Carsten
  • Hallo Carsten,

    ganz genau, wichtig ja, aber nicht überbewerten!
  • PageRank hin, PageRank her, letzten Endes entscheiden die User darüber, wie erfolgreich eine Website ist oder eben nicht. Mit dem PR beschäftige ich mich schon seit Jahren nicht mehr, sondern versuche einfach guten Content zu veröffentlichen. Auf Dauer kommt der gute PR dann fast automatisch. Und ich glaube, dass ist auch das, was Google möchte.

    Grüße aus Köln
    Horst
  • Hey Horst,

    wo kann ich unterschreiben? :)
  • Schöne Zusammenfassung. Der Rest ist Interpretationsfrage. Meine Meinung dazu: Der PR ist aufgrund seiner Simplizität immer noch ein gut zu handhabender Maßstab für das Gewicht einer Domain bzw. einer Webseite, auch wenn er natürlich nur eines von vielen Kriterien darstellt.

    Fazit für mich: nicht überbewerten, aber im Auge behalten.
  • Hi Oneck,

    danke dir!

    Dein Fazit würde ich so unterstreichen!
  • Hallo Vladislav, danke für diesen klasse Artikel. Die ganze Thematik auf den Punkt gebracht.

    Viele Grüße

    Oliver
  • Hey Oliver,

    keine Ursache, ich danke für deine geopferte Zeit! ;)
  • Hi Vladislav,

    danke für diesen Artikel!

    Die PageRank-Optimierung wird von vielen Leuten zerrissen. Man solle sich nicht auf den PageRank-Wert konzentrieren und die Qualität eines Blogs daran festhalten. Der wohl effektivste Nebeneffekt bei der Optimierung des PageRanks ist jedoch, dass dieser dir dabei verhilft, die Besucherzahlen auf deinen Blog zu erhöhen.

    Es geht doch darum, dass jeder einen Platz an der Sonne erhalten möchte. Doch nur Google entscheidet, wer diese Plätze bekommt. Dabei ist es nicht einmal sonderlich schwer, Google bei der Entscheidung zu beeinflussen. Ein guter PageRank ist der Nebeneffekt für Deine SEO-Bemühungen.

    Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel über effektive Tipps zur Steigerung der Besucherzahlen geschrieben. Das Interessante darin ist, dass die behandelten Tipps ebenfalls als Checkliste zur PageRank-Steigerung betrachtet werden können – http://pixeltuner.de/pagerank-steigern/. Zur Optimierung des PageRanks gibt es natürlich noch weitaus mehr zu sagen.

    Es werden ganze also Blogs geführt, die sich um das Bloggen selbst drehen. Viele Tipps, wie Du guten Content produzierst und wie Deine Artikel bekannter machst, zeigt unser Affenkönig ja selbst regelmäßig. Stellen wir uns nun vor, dass alle Tipps beherzt umgesetzt würden, sehen wir, dass der PR parallel mit nach oben wandert.

    Wie Vladislav ja selbst sagt, geht es beim Bloggen nicht darum, den höchsten PR zu erhalten. Aber ganz und gar ausblenden würde ich den ihn jedoch nicht. Schließlich ist der PR ein SEO-Kriterium und wird es auch bleiben. Beim letzten Update habe ich einen PR von 3 auf 4 erhalten. Meine Besucherzahlen sind jedoch nicht wirklich messbar angestiegen. Es muss also mehr passieren, um eine höhere Anzahl an Besuchern auf den eigenen Blog zu lenken. Und außerdem gibt zudem sehr enge Nischen, die einen hohen PR kaum ermöglichen. Dazu gibt Google mit über 200 weiteren Kriterien jedoch eine Vielzahl an Optimierungsmöglichkeiten.

    Lieben Gruß, Jonathan
  • Hi Jonathan,

    danke für deinen umfangreichen Kommentar!

    Stimme dir vollkommen zu, mehr bleibt mir nicht zusagen :)
  • Vladislav hat sich vermutlich für diesen Titel entschieden weil er etwas verheißungsvoller klingt als: "Pagerank - Guckst du hier!" :-)

    Eigentlich gibts beim Pagerank keinen Mythos. Es gibt nur immer noch Leute, die den Pagerank als enorm wichtig empfinden. Aber das ist Vergangenheit. Inzwischen ist er, wie Vladislav schon schrieb, nur noch ein Rankingfaktor unter vielen.

    Grüße
    Micha
  • Hi Michael,

    aber sicher doch, tolle Headlines, tolle CTR! :)

    Vielleicht gibt's jetzt ein bisschen weniger?
  • Hallo Vladislav, sicger ist der Google Pagerank bei Vielen noch ein Mythos... Wollen wir diese in ihrem Glauben lassen...

    ... nur eine Anmerkung noch:

    "Außerdem, je höher dein PageRank, desto öfter schauen die Google-Roboter bei dir vorbei. Und wie schnell deine Blogartikel und Seiten indexiert werden ist doch wichtig, oder?"

    Der Google-Bot orientiert sich immer noch nicht am Pagerank, sondern zumeist "wie häufig" auf dieser Domain neue Artikel zu erwarten sind... und so kommt er bei unserer domainpusher.de jetzt zweimal täglich verbei, obwohl diese Seite nur einen PR 2 hat...

    meint Dr. Hans-Jürgen Karg
  • Hallo Vladislav,
    habe eben deine Mail zu deinem neuen Artikel erhalten. Wenn das Thema nicht grundsätzlich so interessant wäre, hätte ich mir deinen Artikel später angeschaut, aber der PageRank Mythos ist und bleibt spannend, deswegen wollte ich mal schnell nachschauen was du daraus gemacht hast. Ich muß zugeben, du hast dir nicht nur sehr viel Mühe zu dem Thema mit sehr viel Mehrwert gemacht, sobdern auch noch nachweisliche Quellen für jeden mit eingebunden, der deine Aussagen unterstreicht. Hervorheben möchte ich die Tatsache, das du dieses Thema so aufbereitet und hier dargestellt hast, das es wirklich jeder sofort verstehen kann, also auch die Newbies im IM und somit schneller dazu kommen, sich in erster Linie nicht um den PR zu kümmern sondern um den Inhalt ihrer Seite. Alles in allem "Ein klares gefällt mir" Gruß Rolf.
  • Hallo Rolf,

    vielen Dank! Freut mich sehr, dass die Mühen geschätzt werden! :)
  • Hallo,

    vielen Dank für die umfassenden Informationen zum PageRank. Allerdings haben ich noch nicht ganz verstanden, was denn nun der Mythos ist? Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber was der PageRank Mythos ist, hast du denke ich gar nicht beschrieben. Oder?
  • Hey Martin,

    keine Ursache, ich danke für das Kommentar!

    In der Einleitung bin ich ja ein bisschen drauf eingegangen, dass danach immer noch relativ häufig gesucht wird und es auch viele Beiträge und generelles Interesse zu diesem Thema gibt. Das wollte ich als Mythos bezeichnen.
  • Lieber Vladislav, eine wunderbare Ermutigung zur Kommunikation hast Du mit Deiner Analyse herausgearbeitet. Ja, auch ich denke, hier tauschen sich Menschen aus, informieren und ergänzen, suchen und finden einander! Herzlichen Dank und Gruß, Evelyn

Was denkst du?