7 Beispiele, warum List-Post-Überschriften immer funktionieren

Von Vladislav Melnik 31

List-Post-Überschriften rocken.

Sie sind neben den „Wie du“-Überschriften die am meisten gelesenen und geteilten Artikel im Social Web.

Sie funktionieren überwiegend wegen der aufmerksamkeitsstarken Überschrift. List-Post-Überschriften geben ein spezifisches Versprechen an deinen Leser. Sie sagen ihm, was genau drin ist und wie viel Zeit er ungefähr dafür aufwenden muss.

Sie repräsentieren Fakten. Und wir Menschen lieben Fakten.

List Posts sind auch leicht zu scannen, leicht zu lesen … und sie sind organisiert.

Aber allen voran, demonstrieren diese Artikel dein Wissen. Deine Erfahrung. Deine Kompetenz. „Er weiß, wovon er redet“ heißt es dann.

Der Social Media „Wissenschaftler“ Dan Zarrella hat herausgefunden, dass Überschriften mit Nummern fast 1,5% öfter geteilt werden. Und auch Usability-Experte Jakob Nielsen belegt, dass Zahlen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Aber warum funktionieren diese Überschriften so gut?

Graben wir dafür mal in der Vergangenheit. Denn List-Post-Überschriften sind nicht neu. Sie sind kein „Blogger-Phänomen“. List-Post-Überschriften gibt es schon seit fast 100 Jahren.

Schauen wir uns deshalb mal 5 Beispiele der 100 guten Überschriften und 2 weitere bekannte Beispiele aus „Advertising Headlines That Make You Rich“ an.

Schauen wir mal, warum sie so gut funktionieren … und packen sie in einen anderen Kontext, damit du es später auch machen kannst.

1. – Fünf bekannte Hautprobleme – Welche möchtest du überwinden?

Hier wird das Problem, das der Leser täglich mit sich herumschleppt, direkt angesprochen. Diese Überschrift ist spezifisch. Und die Frage provoziert bzw. weckt die Neugierde.

Ich als Leser weiß genau wie viel Zeit ich aufwenden muss. Ich lerne etwas über mein Hautproblem und bekomme ein Versprechen, eine Lösung, wie ich es überwinden kann.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • 5 bekannte Blog-Probleme – Welche möchtest du überwinden?
  • 5 persönliche Probleme, die du wahrscheinlich überwinden möchtest
  • 5 ungewöhnliche Hautprobleme (und wie du sie besiegst)

2. – 161 neue Wege zum Herzen eines Mannes – In diesem faszinierendem Buch für Köche

Wieder eine sehr spezifische Überschrift.

Vor allem die vielen Wege faszinieren mich als Leser. Es wirkt wie ein großer Wissenschatz. Aber es ist nicht kompliziert diesen Wissenschatz aufzunehmen. Es wirkt wie 161 einfache Wege, um das Ziel (das Herz eines Mannes) zu erreichen.

Die Wörter „diesem“ und „faszinierend“ sind hier auch noch zwei schöne Stopper. Definitiv was für dein Swipe File.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • 161 neue Wege zum Herzen deines Lesers
  • 161 Marketing-Zitate, die du lieben wirst
  • 161 Wege, um mehr Besucher zu bekommen

3. – Sechs Typen von Investoren – In welcher Gruppe bist du?

Wir Menschen packen alles in Kategorien. Und wir möchten auch gerne herausfinden, in welcher Kategorie wir uns befinden. Die Frage am Ende provoziert auch noch mal. Es ist eine Art Quiz. Ich möchte als Leser herausfinden, in welcher Gruppe ich mich befinde. Denn wir Menschen liebe Texte, die über uns handeln.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • 6 Typen von Bloggern – In welcher Gruppe bist du?
  • 6 Arten von Donuts – Welche isst du gerne?
  • 6 Artikeltypen für deinen Blog – Welche hast du am liebsten?

4. – 76 Gründe, warum es sich ausgezahlt hätte, vor einigen Monaten auf unsere Anzeige zu antworten

Diese Überschrift ist mutig, aber effektiv. Wieder haben wir eine Vielzahl von Gründen. Es wirkt nicht wie ein Artikel, sondern eher wie ein kleines Büchlein. Definitiv Mehrwert.

Diese Überschrift hat noch ein Element von Verknappung in sich. Wir beißen uns in den Arsch, dass wir nicht vor einigen Monaten auf diese Anzeige geantwortet haben.

Aber jetzt haben wir noch einmal die Chance. Also los. Nutzen wir sie! Und deshalb lesen wir den eigentlichen Text, um mehr darüber zu erfahren … und diesmal schlauer zu handeln.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • 76 Gründe, warum du vor einigen Monaten diesen Artikel gelesen haben solltest
  • 76 Gründe, warum smarte Blogger immer recht haben
  • 76 erstaunliche Gründe, warum Aliens schon lange unter uns weilen

5. – Kostenloses Buch – Verrät dir 12 Geheimnisse für eine bessere Rasenpflege

Kostenlos funktioniert immer. Früher was es noch einfacher. Früher konntest du einfach Kostenlos anpreisen und die Leute haben dir die Tür eingerannt. Aber davon kriegen wir beide heute nichts mehr ab. Heute musst du Kostenlos regelrecht verkaufen. Aber dennoch bringt es was, „kostenlos“ zu verwenden!

Aber auch Geheimnisse sind immer faszinierend. „Da weiß jemand etwas, was ich nicht weiß“, denkt sich dein Leser. Hier musst du auch immer bedenken, dass es für dich vielleicht kein Geheimnis mehr ist (weil du dich mit deinem Thema auskennst). Aber für einen ganz neuen Leser könnten es schon Geheimnisse sein.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • Kostenloses Buch: 12 Geheimnisse, um endlich Geld mit deinem Blog zu verdienen
  • Kostenloses E-Book: 12 Strategien, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen
  • Kostenloser Kurs: 20 Kapitel, um Internet Marketing zu lernen

6. – Erkennst du die 7 Frühwarnzeichen von hohem Blutdruck?

Und wieder eine direkte Frage, die mich als Leser zum Lesen auffordert und deine Expertise demonstriert. Wenn ich hoch Blutdruckgefährdet wäre, dann würden mich diese Frühwarnzeichen sicherlich interessieren … damit ich sie vermeiden könnte.

Aber auch wenn nicht, schaden kann es eh nicht. Es geht ja um das wichtigste „Gut“. Meine Gesundheit.

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • Erkennst du die 6 Frühwarnzeichen von falschem Sitzen?
  • Kennst du die 3 größten Felder für einen erfolgreichen Blog?
  • Machst du diese 7 Fehler mit deinem Blog?

7. – 10 Wege, um die hohen Lebenshaltungskosten zu besiegen

Zu guter Letzt haben wir die klassische List-Post-Überschrift. 10 Wege, um [Nutzen hier einfügen] wäre die Formel.

Diese Überschrift liefert mir als Leser eine genaue Anzahl (10 Wege), um meinen größten Wunsch zu erreichen (in diesem Fall, hohe Lebenshaltungskosten besiegen)

Hier sind 3 Beispiele für einen anderen Kontext:

  • 10 Wege, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen
  • 10 Wege, um endlich deinen Sixpack zu bekommen
  • 10 Wege, um deine Persönlichkeit drastisch zu verändern

Fazit

So. Das waren auch schon 7 List-Post-Überschriften, die rocken.

Sie rocken, weil sie ein spezifisches Versprechen geben. Sie sagen deinem Leser, was genau drin ist. Und wie viel Zeit er aufwenden muss. List Posts sind aber auch leicht zu scannen und leicht zu lesen. Das mögen deine Leser. Und allen voran, demonstrieren sie deine Erfahrung. Deine Kompetenz.

Du hast es gesehen. Der Schlüssel für eine gute List-Post-Überschrift liegt darin, dass du es deutlich, knapp und spezifisch darstellst. Damit klingt es interessant für deinen Leser.

Diese 7 Beispiele sind erprobt. Sie haben in fast 100 Jahren gezeigt, dass sie immer und immer wieder funktionieren. Nehme deshalb diese Beispiele und packe sie in deinen eigenen Kontext.

Auf welche Überschrift kommst du?

Kostenloses E-Book

Die Essenz unserer besten Beiträge

In 138 Seiten lernst du alles, was du für den erfolgreichen Einstieg ins Inbound Marketing wissen musst.Jetzt herunterladen
Chimpify

Die Inbound-Marketing-Plattform für kleine Unternehmen

Erstelle deine komplette Webseite. Pflege deinen Content ein und optimiere ihn. Konvertiere deine Besucher zu Leads. Versende E-Mails, um aus deinen Leads Kunden werden zu lassen. Erhalte abschließend alle wichtigen Kennzahlen.
30 Tage kostenlos testen

31 Kommentare

  • Echt toll beschrieben! Ich werde die Ideen und Ansätze demnächst auf meinem Blog umsetzen und berichte hier dann über die Resultate.

    Nach dem Lesen ist man hier immer voller Motivation und Erwartungen. Macht einfach Lust das hier beschriebene direkt umzusetzen ^^
  • […] Ja, die Zahlen… ich muss leider zugeben, dass es in der Vergangenheit die ein oder andere „heftige“ Website gab, die diesen Trend fast zu Tode geritten haben. Moment… ist das mit den Zahlen wirklich ein Trend? „List Posts“ (so nennt man diese Dinger) gibt es schon ewig und alle Charts da draußen …. […]
  • […] Klingt simpel, oder? Schau dir einfach den Titel dieses Artikels hier an: Ich schreibe über „Onpage SEO Rankingfaktoren“ – und genau deswegen befindet sich dieses „Suchwort“ ganz am Anfang des Titels. Okay, weil es sich hier um einen List Post handelt, steht noch eine Zahl davor. Davon lässt sich Google aber nicht irritieren… für das Publikum ist das sogar noch noch ein Vorteil, denn List Posts (wenn sie gut sind) funktionieren einfach auch gut. […]
  • Vladiiii! Immer wenn ich nich grad für meine neuen Blogartikel schreibe, sitze ich hier wie n Äffchen und pauke! Und das jeden Tag mehr und mehr :-D mit ständig wachsender Begeisterung!!! (meine Frau Schlauschlau braucht bald ma ne Auszeit LOL, diese Sorge hatte sie lange nicht...) ... zu dem was ich heute gelernt hab:
    Ich komm auf die Überschrift: 36 Dinge zum Schmunzeln
    Das wird n Artikel darüber, wie man sich die 36 Karten in ihrer Reihenfolge und mit einer kleinen Charakteristika anhand von naiven Kinderreimen merken kann... (Gehirngerechtes Lernen in unterhaltsamer Form...) unddddddddd:
    6 Typen von Kartenlegerinnen- in welcher Gruppe bist du? Na, darauf bin ich mal selbst gespannt, in welcher Gruppe ich dann lande... und welche Gruppen es so gibt :D so macht das Bloggen laune, he... bis dann im Affenclan!!! JOY!
  • Hallo Vladimir,

    ich lerne doch immer wieder noch etwas Neues hinzu, wenn ich mich mit Deinen Artikeln beschäftige. Der Begriff "List-Post-Überschriften" ist mir, seitdem ich im Internet unterwegs bin (seit 2003), noch nie begegnet. Nun bin ich wieder etwas schlauer und werde auch diese Form von Headlines einmal bei meinen Webseiten testen. Vielen Dank für die stets tollen Artikel.

    Dag
  • Hi Dag,

    cool, freut mich!

    Keine Ursache. List Posts funktionieren immer.
  • Seit einiger Zeit (natürlich, ich habe sie angefordert) flattern mir diese munteren, sehr hilfreichen und inspirierenden Newsletter ins Haus. Für soviel Input wollte ich mich einfach mal bedanken ...

    Viktoria
  • Hi Viktoria,

    vielen lieben Dank! Freut mich, dass die Artikel gefallen!
  • Dieser Artikel ist Gold wert, danke!

    Ich frage mich schon länger, ob "gratis" oder "kostenlos" wirksamer ist. Wer hat Erfahrungen dazu?
  • Hi Mark,

    ich danke dir! ;)

    Ich glaube ich habe ganz zu anfang mal "gratis" gegen "kostenlos" getestet ... und "kostenlos" performte bisschen besser. Gefühlt finde ich "kostenlos" besser. Aber das Testergebnis wäre eh nur minimal, behaupte ich.
  • Gratis gibt es etwas zum Produkt dazu. Zum Beispiel bekommt man zum Messerset (im Wert von 47€) gratis noch den Messerblock (im Wert von 27€) dazu. Wenn etwas gratis ist, dann steht die Frage im Raum: Was muss ich dafür tun? / Was muss ich dafür kaufen?

    Kostenlos kann das eigentliche Produkt sein. Hier steht die Frage im Raum: Ist es meine Aufmerksamkeit wert?

    Verständlicherweise ist kostenlose im Kopf des Kunden weniger wert, da man für den Gratisartikel etwas tun/kaufen(/investieren) musste.

    Gratis wird eher gegen das was man dafür geben muss aufgewogen, kostenlos dahingegen eher mit der Qualität und dem Nutzen.

    Ein gratis Newsletter lässt mich fragen: Ist er meine Daten wert? In Deutschland ganz heikel. Deswegen gibt's keine gratis Newsletter. Ein kostenloser Newsletter dagegen regt die Frage an: Bekomme ich für mich nützliche und lesenswerte Inhalte?

    (Hierbei handelt es sich nur um eine Bauchgefühltheorie.)
  • Ich finde die Art von Überschriften gut, jedoch greife ich Lieber zu den Wie-du Überschriften^^

    Sie bringen den Nutzen des Artikels schneller auf den Punkt und können deinen Artikel schon in der Überschrift von den anderen unterscheiden und den Mehrwert zeigen. Das kommt aber natürlich auch auf den Content an :D
  • Hi Leon,

    ich bin auch ein großer Fan von "Wie du"-Überschriften! Genau, der größte Punkt ist der Nutzen. Aber ich würde List Posts nie unterschätzen. Wenn man sich Buzzfeed oder Upworthy anschaut, dann sieht man, wie kraftvoll diese Dinger bist.
  • Hallo Vladi.

    Die Artikel mit den Überschriften und Posting arten kommen bei mir genau richtig. Es gibt keine zufälle!

    You Rock!

    Beste Grüße,
    Dennis
  • 2 Punkte, die dich zum Erfolg führen:

    - 1.) "Verrate nie dein Erfolgsgeheimnis"






    Okay, der musste jetzt sein :-)
  • Eine tolle Zusammenstellungen! Weiter so, bitte, deine Artikel sind einfach super.
  • Hi Patrick,

    thx! Mach ich, mach ich!
  • "3 gute Gründe, warum es sich für Onlinemarketer immer lohnt den Affenblog zu lesen!"

    1. Top Infos! Mit "AHA" Effekt!
    2. Einzigartiger Content!
    3. "Affenstarker" Admin und Autor!

    Vielen Dank Vladi an dieser Stelle, für die tolle Arbeit hier auf deinem Blog. Sehr lehrreiche Artikel!

    Grüße aus München
    Kristian
  • Hi Kristian,

    hehe, klasse Mini-Post!

    Keine Ursache!
  • Das ist der Grund, warum ich deine Überschrift-Artikel so liebe. Ein Artikel für die Swipe-File! Am besten finde ich deine Beispiele zu den Überschriften. Thanks!
  • Danke dir Dimitri! Stimmt, sind perfekt als Swipe File benutzbar!

    Keine Ursache, dafür ist das affenblog da! ;)

Was denkst du?