15 todsichere Überschrift-Formeln, die wie verrückt verkaufen

Von Vladislav Melnik 48

Diese 15 Überschrift-Formeln sind nicht wie diese oder diese Formeln.

Die letzten Beiden sind zwar erprobt … entstammen im Endeffekt aber aus meinem Kopf.

Diese 15 Überschrift-Formeln in dem Artikel hier basieren dagegen auf fast 100 Jahre alten Anzeigen und Werbetexten. Sie brachten Millionen von Dollar an Umsatz nach Hause.

Sie sind die Urüberschriften überhaupt.

Werbetexter wie Claude Hopkins, David Ogilvy, John Caples oder Viktor Schwab haben sie damals geschrieben.

Aber auch diese Werbetexter haben sich diese Überschriften nicht einfach ausgedacht. Sie haben die eher aus den Mündern der Kunden, die sie oberviert haben. Und aus reichlich anderer Recherche.

Diese Urüberschriften wurden dann genommen und im Laufe der letzten 100 Jahre immer und immer wieder verändert.

Aber reden wir nicht lange um den heißen Brei und schauen uns die 15 Überschrift-Formeln einfach mal an.

1. Tausende [Endergebnis], die niemals dachten sie könnten

Diese Überschrift funktioniert wunderbar, wenn du (und andere) wirklich Tausenden von Leuten geholfen haben, einen Wunsch bzw. ein Endergebnis zu erreichen. Vor allem dann, wenn sie niemals dachten, dass sie dieses Ziel erreichen könnten.

Hier kommt Social Proof voll in Einsatz. Dein Leser liest die Überschrift und denkt sich: „Wenn andere es schaffen bzw. es tun können, dann kann ich das auch“.

Und dann liest er deinen eigentlichen Text. Ziel erreicht.

Noch besser ist es, wenn du nicht nur irgendein Endergebnis, sondern ein Endergebnis beschreibst, dass schwer oder gar unmöglich zu erreichen scheint.

Auch das „die niemals dachten sie könnten“ ist kontrovers. Und etwas Kontroverses erzeugt immer Aufmerksamkeit.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Tausende spielen jetzt, die niemals dachten sie könnten
  • Tausende sehen jetzt nackt gut aus, die niemals dachten sie könnten
  • Tausende haben jetzt das Rauchen aufgegeben, die niemals dachten sie könnten

2. Habe ein [leer], worauf du stolz sein kannst

Viele von uns sind insgeheim unzufrieden mit irgendetwas. Entweder wer wir momentan sind. Was wir momentan besitzen. Oder wie wir momentan Dinge tun.

Diese Überschrift hilft. Sie suggeriert einen Ausweg. Sie gibt deinem Leser einen Weg aus der Unzufriedenheit, indem sie ein Versprechen gibt. Ein Versprechen, worauf der Leser im Endeffekt stolz sein kann.

Alles was dein Leser wissten sollte, findet er im eigentlichen Text.

Um auf das [leer] zu kommen, kannst du dich Folgendes fragen: „Was ist die Veränderung, die mein Leser erreichen möchte, nachdem er meinen Text gelesen hat?“.

Und denk immer daran, wir verändern alle etwas. Tim Schlenzig von myMONK.de verändert, wie du denkst. Mark Maslow von MarathonFitness verändert, wie du trainierst und dich ernährst. Ich verändere, wie du Überschriften und Texte schreibst.

Wir alle sind im „Change Business“.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Habe einen Körper, worauf du stolz sein kannst
  • Besitze ein Auto, worauf du stolz sein kannst
  • Kreiere das Leben, worauf du stolz sein kannst

3. Gib mir [kleine Zeitangabe] und du bekommst [Endergebnis]

Diese Überschrift gibt ein starkes Versprechen. Einen starken Nutzen für deinen Leser.

Aber sie mach das Thema noch etwas schmackhafter, indem sie einen sehr kurzen Zeitraum beschreibt. Das ist hier der starke Treiber hier. Sei dir aber sicher, dass du das Versprechen auch erfüllen kannst!

Interessant ist auch, dass du hier nicht unbedingt das Endergebnis beschreiben musst. Du kannst auch den Weg, wie man dort hin kommt, beschreiben:

Gib mir eine halbe Stunde und ich zeige dir, wie du dich in Topform bringst.

Hier verspricht der Trainer nicht das Endergebnis in einer halben Stunde. Ist ja auch gar nicht machbar. Aber er beschreibt, wie sein Leser dort hin kommt. Großer Unterschied.

Und wieder, noch stärker ist es, wenn das Endergebnis so stark ist, dass dein Leser das gar nicht erwartet hätte.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Gib mir 5 Minuten und du bekommst das Geheimnis, wie man jedes Thema erlernt!
  • Gib mir 7 Minuten und du bekommst einen einzigartigen Blog
  • Gib mir 3 Minuten am Tag und du bekommst eine volle Haarpracht

4. Der Weg des faulen [Zielgruppe], um [Endergebnis]

Dein Publikum ist nicht faul. Naja … nicht unbedingt! 😉 Wir alle haben einfach eine Menge zu tun und nicht genug Zeit. Einfach alles sieht nach einem Haufen Arbeit aus. Auch wenn’s keine ist.

Deshalb haben viele Menschen das Gefühl, dass sie faul sind. Aber in wirklich ist es oft nur Zeitdruck. Diese falsche Wahrnehmung kannst du jetzt ausnutzen und deine Überschrift als „Der Weg des Faulen…“ positionieren.

Auch wenn du in Wirklichkeit nur die Zeit deines Lesers sparst.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Der Weg des faulen Mannes, um reich zu werden
  • Der Weg des faulen Bloggers, um reichlich Besucher zu bekommen
  • Der Weg des faulen Hausbesitzers, um endlich sein Haus gestrichen zu bekommen

5. Die [kraftvolles Statement] oder dein Geld zurück

Vielleicht ist diese Überschrift nicht so passend für einen Blogartikel, dafür aber perfekt für deine Verkaufsseite.

Du machst hier ein spezifisches und kraftvolles Statement. Du machst ein richtig mächtiges Versprechen. Wichtig ist, dass die meisten deiner Kunden zustimmen würden.

Gleich nach deinem kraftvollen Statement sprichst du deine Geld-zurück-Garantie an. Vor allem wenn dein potenzieller Kunde unsicher ist und sehr viel Wert darauf legt, dann bringt es eine Menge, wenn du die Garantie gleich in deiner Überschrift bewirbst.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Die komfortabelsten Schuhe, die du jemals getragen hast oder dein Geld zurück
  • Die beste Diät oder dein Geld zurück
  • Der beste Online Marketing Kurs … oder dein Geld zurück

6. Du musst nicht [was Menschen denken sie bräuchten], um [Endergebnis]

Das „predige“ ich immer und immer wieder: Kenne deinen Kunden. Und diese Kenntnis nutzt du jetzt in dieser Überschrift voll aus.

Zum Beispiel denken die meisten Menschen, dass sie einen Haufen Geld bräuchten, um garantiert lebenslang ein Einkommen zu erwirtschaften. Aber in Wirklichkeit gibt es noch andere legitime Wege, um das gewünschte Endergebnis zu erzielen.

Wenn du diese Überschrift benutzt, dann frag dich immer: „Was für mentale Barrieren hat mein Leser fälschlicherweise?“.

Vernichte diese Barrieren und du hast einen neuen Leser.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Du musst nicht reich sein, um lebenslang ein garantiertes Einkommen zu bekommen
  • Du musst nicht berühmt sein, um in unserem Hotel wie ein Star behandelt zu werden
  • Du musst kein Genie sein, um mit Adobe Photoshop umzugehen

7. Warum manche [Zielgruppe] fast immer [Endergebnis]

Diese Überschrift hat aus einem interessanten Grund sehr gut funktionier. Sie hat funktioniert, weil sie kein kraftvolles Versprechen gibt.

Diese Überschrift sagt z. B. nicht: „Warum alle Menschen immer Geld im Aktienmarkt verdienen“. Sie sagt auch nicht: „Warum manche Menschen immer Geld im Aktienmarkt verdienen“.

Das kleine Wörtchen „fast“ macht hier den Unterschied: „Warum manche Menschen fast immer Geld im Aktienmarkt verdienen“. Das ist viel interessanter. Und plausibler.

Das erhöht die Glaubwürdigkeit enorm … und erzeugt Neugierde. Und lädt zum Lesen des eigentlichen Textes ein.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Warum manche Menschen fast immer Geld im Aktienmarkt verdienen
  • Warum manche Blogger fast immer perfekte Blogartikel schreiben
  • Warum manche Unternehmer fast nie Probleme mit den Steuern haben

8. Was jeder über dieses [dein Geschäft] wissen sollte

Hier haben wir eine Überschrift, die eine Menge Neugierde erzeugt. Sie fordert den Leser regelrecht heraus. Er soll den eigentlichen Text lesen und herausfinden, ob er etwas vergessen hat oder ob er etwas nicht wusste.

Auch könntest du hier deine Zielgruppe mitreinnehmen. „Was jeder Blogger über Verknappung wissen sollte“ hat bei mir sehr gut funktioniert.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Was jeder über dieses Aktien- und Bond-Business wissen sollte
  • Was jeder über dieses Blog-Business wissen sollte
  • Was jeder über SAP wissen sollte

9. Bist du bereit, um von der [Situation] zu [Aktivität]?

Das ist eine nette Frage-Überschrift, die wieder den Leser herausfordert. Ist dein Leser bereit, um von einer bestimmten Situation zu profitieren?

Vor allem wenn’s noch ein bisschen kontrovers ist, dann ist es noch schmackhafter … und verlockender.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Bist du bereit, um von dem Boom im Aktienmarkt zu profitieren?
  • Bist du bereit, um von der digitalen Revolution zu profitieren?
  • Bist du bereit, um Vorteile aus der neuen Gesetzesänderung zu ziehen?

10. Wenig bekannte Wege, um [Endergebnis]

Im Grunde ist das eine „List Post“-Überschrift. Bloß ist diese etwas dramatischer. „Wenig bekannte Wege“ ist eben etwas verlockender als eine reine Zahl.

Sie hat auch Ähnlichkeit mit „Das Geheimnis, um…“. Du weißt etwas, was dein Leser nicht weiß. Er will es erfahren. Er will das Mysterium aufdecken. Die Neugierde treibt ihn.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Wenig bekannte Wege, um lebenslange Profite zu bekommen
  • Wenig bekannte Wege, um mehr E-Mail-Abonnenten zu bekommen
  • Wenig bekannte Wege, um sich gesünder zu ernähren

11. Möchtest du [Endergebnis]?

Das ist eine ganz einfache Frage-Überschrift, die den Nutzen anspricht. Mehr bleibt mir dazu nicht zu sagen.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Möchtest du finanziell unabhängig werden?
  • Möchtest du mehr PR?
  • Möchtest du mehr Besucher?

12. Der Schlüssel für [Endergebnis] – Für [Zielgruppe]

Ähnlich wie „Geheimnis“ ist „Schlüssel“ auch ein starkes Wort. Alleine diese Wort verspricht schon eine Lösung für ein Problem.

In dieser Überschrift beschreibst du den Nutzen, den Wunsch, das Endergebnis und beziehst eine bestimmte Zielgruppe ein. Sehr spezifisch. Sehr geil.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Die Schlüssel für Fitness in jedem Alter – Für Männer und Frauen
  • Der Schlüssel für mehr E-Mail-Abonennten – Für smarte Blogger
  • Der Schlüssel für den Hipster-Look – Für junge Mädchen

13. Du kannst über [Problem] lachen, wenn du diesen Plan befolgst

Wir alle haben irgendwelche Probleme, die wir tagtäglich mit uns rum schleppen. Wie gerne würden wir diese Probleme loswerden und einfach darüber lachen?

Diese Überschrift verspricht deinem Leser genau das … mit dem Plan, den er im eigentlichen Text findet. So ziehst du deinen Leser in den Bann. Er liest.

Vor allem die originale Überschrift mit dem Thema Geldprobleme ist so stark. Ich meine hey, wer möchte nicht über Geldprobleme lachen können?

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Du kannst über Geldprobleme lachen, wenn du diesen Plan befolgst
  • Du kannst über Gewichtsprobleme lachen, wenn du diesen Plan befolgst
  • Du kannst über Hautprobleme lachen, wenn du diesen Plan befolgst

14. Der falsche und der richtige Weg, um [leer]

Ich mag diese Überschrift sehr. Sie erzählt eine Geschichte. Sie gibt einen Vergleich. Dein Leser denkt sich sofort:

Gehe ich den falschen … oder den richtigen Weg?

Egal was sich dein Leser denkt. Entweder möchte er schauen, ob er sich auf den falschen Weg befindet, damit er auf den richtig Weg wechseln kann. Oder er möchte Sicherheit bekommen, dass er sich auf den richtigen Weg befindet.

Egal warum, dein Leser liest. Die 2 virtuellen Haken aus der Überschrift helfen dabei.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Der falsche und der richtige Weg, um einen Gebrauchtwagen zu kaufen
  • Der falsche und der richtige Weg, um ein Blog-Business aufzubauen
  • Der falsche und der richtige Weg, um zu meditieren

15. Wer möchte noch [leer]?

Diese Überschrift tippt wieder in Social Proof. Aber hier in einer sehr subtilen Art und Weise. „Wer möchte noch?“ beschreibt, dass es schon viele Menschen benutzen.

Wenn viele Menschen etwas machen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es die richtige Sache ist. Und auch wenn viele Menschen die gleichen Wünsche haben wie dein Leser, dann fühlt er sich wohler, wenn andere auch die selben Wünsche haben.

Und wieder ist hier der Schlüssel, dass du dein Publikum kennen solltest. Benutze deshalb die Wörter, die er benutzt.

Hier ist zuerst das Original und dann zwei weitere Beispiele:

  • Wer möchte noch wie ein Filmstar aussehen?
  • Wer möchte noch mehr mit seinem Blog verkaufen?
  • Wer möchte noch ein schöneren Garten?

Fazit

Das waren die 15 Überschrift-Formeln, die auf fast 100 Jahre alten Anzeigen und Werbetexten basieren.

Sie „zogen“ nicht nur unzählige Leser in den eigentlichen Text, sondern brachten auch Umsätze in Millionenhöhe ein.

Wie bereits gesagt. Es sind die Urüberschriften überhaupt. Hopkins, Ogilvy, Caples und Schwab sei dank.

Welche Überschrift findest du am verlockendsten? Und warum?

Chimpify Keynote

13. Dezember 2016    10:00 Uhr
Jetzt anmelden

48 Kommentare

  • Sehr gute Tipps zu Überschriften. Bin mir sicher das vielen von den Überschriften wirklich gut funktionieren.
  • Hi Vladislav!

    Bin vor einer Stunde auf deinen Blog gestoßen und muss sagen - er ist der HAMMER! Schön designed, übersichtlich und das wichtigste: tolle Inhalte! Hab meinen Kunst-Blog erst gestartet aber werde deine Tipps erwartungsvoll einsetzen =)

    Danke
    Alex
  • Hallo Vlad,

    jetzt lese ich schon seit Stunden Deine Artikel und finde sie super. Über eine Empfehlung im Ü30Blogger Forum bin ich hier gelandet und jetzt gehe ich nicht wieder weg ;) Am stärksten hier finde ich Deine Überschrift N° 9: "Bist du bereit, um von der [Situation] zu [Aktivität]?" Die werde ich sicher mal verwursten, wie auch andere Anregungen. Danke für Deinen klugen Ratschläge und liebe Grüße aus Berlin! ☼
  • Hey Bärbel,

    haha, freut mich zu hören! :)

    Ja, die Headline sollte ich auch mal benutzen!
  • […] Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihnen keine Formulierung für eine Überschrift einfällt. Sie müssen nicht das Rad neu erfinden und es spricht nichts dagegen, erprobte Muster zu verwenden. Der Affenblog z.B. liefert hier 15 bewährte Muster für gute Überschriften. […]
  • Bin gerade dabei, ein Blog für Fußballtrainer zu erstellen. Ich bin durch Zufall auf affenblog gestoßen und bin fasziniert, wie einfach und klar man kommunizieren kann. Es macht Spaß die Tipps durch zu forsten und sich seine persönlichen Highlights raus zu picken. Teilen! Das ist das magische Wort. Freu mich auf alles was noch kommt
  • Hi Sebastian,

    danke dir! Genau!
  • Hallo Vladislav!
    Dein Blog ist wirklich seeehr gelungen. Auf allen Ebenen: optisch ansprechend, leicht zum Zurechtfinden, inhaltlich - eindeutig sehr inspirierend! UND deine Tipps sind echt leicht umzusetzen.Durch deinen Input gelingt es für alles mögliche, ganz leicht, gute Überschriften zu finden! DANKE
  • Hi Marina,

    vielen lieben Dank!

    Genau das war meine Vision. Schön zu hören, dass alles so geklappt hat.

    Jep das ist so. Keine Ursache! Bist hier im affendschungel immer gerne gesehen! ;)
  • Die Überschriften klingen definitiv interessant. Mal sehen ob ich einige davon mal bei mir 'anwenden' kann und wie diese sich vorallem bei Sozialen Netzwerken machen.
  • Hi Tobi,

    danke dir! Kannst du sicherlich, vor allem bei sozialen Netzwerken!
  • Die Essenz ... wer braucht nun noch Texter? *-)

    Ist sowieso schon längst so, dass jeder mit Microsoft WORD meint, Bestsellerautor zu sein ... weil man ja mal in Deutsch 'ne 2 hatte ...

    Schöne Liste! Ob's hilft?
    Diejenigen, die es meinen eh zu können, lesen ja diesen Artikel sowieso nicht *-)

    Guter Blog,

    der Michael
  • Hi Michael,

    Texter werden immer gebraucht. Text ist das Kernelement zur Kommunikation im Web.

    Freut mich, dass der Artikel gefällt!
  • Hallo Vladislav

    Danke für den tollen Artikel. Auch praktisch, dass immer gleich ein paar Beispiele dabei sind, und jede Überschrift erklärt wird. Ich werde wohl die Nr. 8 oder Nr. 11 gleich mal einsetzen.

    Gruß Tobias
  • Also ich fahr immernoch mit den "Wie-du" Überschriften am besten ^^Aber die hier werd ich mir notieren und Analysieren welche bei mir am besten ankommt! Danke das du mir da die arbeit abnimmst vladi :)
  • Hi Leon,

    ich bin auch ein großer Fan von "Wie du"-Überschriften! Funktionieren hier im affenblog auch besonders gut.

    Keine Ursache! ;)
  • Hallo Vladi,

    wieder mal eine tolle Fleißarbeit mit vielen guten Überschriften-Tipps.

    Toll daran ist, dass jeder sie auf sein Business umschreiben kann und die Beispiele dazu sind klasse!
    Vielen Dank dafür und kreative Pfingsten ;-)

    Lieben Gruß
    Astrid
  • Hi Astrid,

    danke dir!

    Jap, genau. Die Formeln sind voll flexibel. Keine Ursache! ;)
  • Hallo Vladislav,

    ich danke dir auch für diese Formeln - werde bis zu 8 Formeln für Facebook-Kampagnen testen um etwas zu verkaufen. Bin gespannt!

    Gruß
    Petra
  • Hi Petra,

    keine Ursache!

    Sehr cool! Wenn du die Ergebnisse mit uns teilen würdest, dann wären wir dir sehr dankbar! ;)
  • Sehr schöne Zusammenfassung. Die Quellenangabe wäre interessant! Ansonsten helfen Sie uns garantiert, damit wir noch bessere Marketinglösungen für den Mittelstand bieten können. Trotz meiner 9 Jahre Erfahrung waren mir die Headlines teilweise unbekannt. Danke dafür!
  • Hi Oliver,

    danke dir!

    Quellenangaben wirst du nur noch schwer finden, weil viele auf uralten Anzeigen bestehen. Hier hat Victor Schwab z.B. damals http://www.infomarketingblog.com/copywriting/Info_Marketing_Blog_100_Good_Advertising_Headlines.pdf" target="_blank" rel="nofollow">100 gute Überschriften zusammengefasst.

    Sie stammen halt aus der Copywriting-Ecke. Ein Thema, das im deutschsprachigen Raum merkwürdigerweise kaum bekannt ist. Aber da bin ich ja gerade dabei das zu ändern :)
  • Vladi, das ist Jedi-Level-Copywriting. Ich bin Dir unglaublich dankbar, weil ich mir gerade an der Überschrift oft die Zähne ausbeiße.

    Wenn Du Deine Überschriftenformeln als übersichtliches Ebook rausgeben würdest - ich würde dafür zahlen (andere sicher auch.)

    Dieser Kram ist Gold wert...

    Danke!

    Sportliche Grüße,
    Mark

    PS: In meinem heutigen Artikel teste ich gleich mal Nr. 14: http://www.marathonfitness.de/durch-krafttraining-abnehmen/" rel="nofollow">Der falsche und der richtige Weg, um abzunehmen. Bin gespannt.... ;)
  • Hi Mark,

    haha, danke dir!

    Ich beschäftige mich intensiv mit dem Thema Überschriften und schreibe auch extrem detailliert dafür. Also fällt mir das mittlerweile leicht. Aber wenn das nicht der Fall wäre, dann verstehe ich das total, dass man Probleme mit Überschriften hat (hatte ich ja auch).

    Wie passend, gib mir noch 1 Woche, dann kommt das E-Book "Headlines - 75 erprobte Überschrift-Formeln, die Aufmerksamkeit erzeugen". Komplett kostenlos! ;)

    Kooler Artikel, coole Headline! Bin gespannt!
  • Lieber Vladi,

    Danke für die übersichtliche und einfache Darstelllung der Überschriften. Besonders die drei Beispiele helfen sehr, Deine Tipps sofort in meinen Kontext zu setzen.
    Nachdem ich mir vor einer Woche Dein neues Affenbuch 2014 gekauft habe, sind viele Themen in Deinen Blogartikeln noch klarer und leichter verständlich.

    Danke für Deine tolle Arbeit.

    Liebe Grüße,

    Marko
  • Hi Marko,

    keine Ursache! Dafür ist das affenblog da! :)

    Ah, das habe ich aus der umgekehrten Perspektive noch gar nicht betrachtet. Aber da machen die kostenlosen Artikel ja noch mehr Sinn.
  • Super Ideen Vladislav! :-)

    Wo ist deine Quelle - wo bekomst du diese Ideen her ? ;-)

    Ist eine super Ergänzung zu einem deiner älteren Beiträge "100 Überschriften und warum sie so profitabel waren"

    Weiter so
  • Hi Kevin,

    aus meinem Kopf, aus dem Netz, aus Büchern ... von überall :)

    Danke dir! Jap, stimmt!

    Mach ich!
  • Für mich passt derzeit die 10. Überschrift hervorragend, weil ich damit auf einen definitiv (zur Zeit noch) sehr unbekannten Weg hinweisen kann...

    Vielen Dank Vladislav für diesen Tipp!

    LG von Doris
  • Hi Vladi,
    wie immer genial!!! :-)
    Mir gefällt „Der falsche und der richtige Weg, um…“ am besten.
    Und zwar deshalb, weil meine Kunden einen hohen Geldverlust befürchten müssen, wenn sie den falschen Weg gehen.
    Herzlichst Inge
  • Hallo Inge,

    danke dir!

    Ist auch einer meiner Favoriten.
  • Da denke ich schon den ganzen Tag darüber nach, in welche Form ich die Überschrift für meinen morgigen Blog-Beitrag gieße, zumal ich die Warum-Überschriften schon ein bisschen überstrapaziert habe. Und dann kommt dieser praktische Beitrag von dir, inklusive Überschrift Nummer 6 daher. Super! Danke :-)

    lg
    Barbara
  • Hi Barbara,

    da hab ich ja gutes Timing gehabt! ;) Nummer 6 ist super, gefällt mir auch gut. Bin gespannt auf deinen Beitrag!
  • Hallo Barbara, da schau ich doch gleich mal in Deinen Blog!
  • Welche Überschrift ich am verlockensten finde ? ...diese Wenig bekannte Wege, um mehr E-Mail-Abonnenten zu bekommen Warum ? weil ich das selbst gerne wissen möchte ;-)
    Gruß Carsten
  • Hi Carsten,

    da sehen wir den Nutzen bzw. das Endergebnis live in action! :)
  • Hallo Carsten, geht mir auch so!
  • Wie immer sehr gut. Vor allen Dingen die Überschriften sind immer genial zu nutzen. Danke
  • Hi Christoph,

    danke dir, freut mich! ;)
  • da kann ich Dir zustimmen Christoph. Interessant wäre zu wissen, wie so Deine Erfahrungen sind... ich fange gerade erst an...

Was denkst du?