Was ist ein Tribe und warum ist er so wichtig?

Von Vladislav Melnik 39

Wir schreiben das Jahr 1967. Pittsburgh.

Ein Mann mit dem Namen Jim Delligatti verändert die Welt.

Er erschafft den Big Mac.

Das Ironische an der Geschichte ist, dass dieser Franchisenehmer die Regeln gebrochen hat.

Er hatte keinen besonderen Titel. Keine Befugnis.

Er dachte einfach:

Ich hatte das Gefühl, dass die Kunden einen großen Burger schätzen würden.

Zwei Jahre später hat Jim es endlich geschafft, McDonald’s zu überreden. Der Big Mac wird eingeführt. Und damit das Unternehmen in eine neue Richtung gelenkt.

Heute gibt es den Big Mac überall auf der Welt. Sogar eine Chicken-Version in Indien.

Jim wartete nicht lange, um irgendeine Erlaubnis einzuholen. Er brach sogar die Franchiseregeln. Er stand auf. Er machte einfach.

Jim wurde Leader.

Er wurde mit dem Big Mac zwar nicht reich (ein paar laufende McDonalds Restaurants hat er immer noch). Aber er führt bis heute noch den „Big Mac Tribe“ an.

Aber klären wir erst mal, was ein Tribe überhaupt ist.

Was ist ein Tribe?

Es gibt viele Begriffe, um die Gruppe von Menschen zu beschreiben, mit denen du regelmäßig kommunizierst.

Die „traditionellen“ Internet Marketer nennen sie einfach „Liste“. Aber das ist viel zu kalt. Die Jungs und Mädels von Copyblogger nennen sie ihr „Dorf“. Aber das finde ich etwas verwirrend. Am besten beschreibt es Seth Godin mit „Tribe“. Das ist viel klarer.

Tribes sind dein Stamm.

Bloß lebt dein Stamm heute nicht mehr im Wald. Heute ist er digital.

Dein Tribe sind also alle Menschen, die dir ihr Gehör schenken und mit denen du regelmäßig kommuniziert. Egal ob du da jetzt an deine E-Mail-Abonnenten, deine Facebook Fans oder deine Twitter Follower denkst.

Godin geht da noch ein bisschen tiefer drauf ein und beschreibt weitere wichtige Elemente eines Tribes:

Ein Tribe ist eine Gruppe von Menschen, die miteinander, mit einem Leader und mit einer Idee verbunden sind.

Der „Big Mac Tribe“ hatte einen Leader (Jim). Dieser hatte eine Idee (den Big Mac). Und dann gab es eine Gruppe von Menschen (die Big Mac Fans). Der Tribe war komplett.

Aber es gibt nicht nur so abgefahrene Tribes wie den „Big Mac Tribe“.

Wir alle sind in Tribes. Oder wir gründen welche. Deine Clique, ist ein Tribe. Deine Kunden und du, sind ein Tribe. Und auch deine Kollegen sind ein anderer Tribe. Wir sind in vielen Tribes unterwegs. Mal als Leader. Mal als Follower.

Aber warum sind Tribes, vor allem für smarte Blogger, so interessant?

Warum ist ein Tribe so wichtig?

Weil Tribes ein menschliches Grundbedürfnis sind.

Wir können uns nicht dagegen wehren: Wir müssen immer irgendwo dazugehören.

Tribes waren damals eines der stärksten Überlebensmechanismen: Teil einer Gruppe von Gleichgesinnten zu sein. Ihnen etwas zu geben. Aber auch etwas von ihnen zu nehmen.

Die meisten von uns fühlen sich in Anonymität unwohl. Wir möchten uns besonders fühlen. So, als ob wir Teil von etwas Größerem sind.

Im Marketing geht es darum, zu kommunizieren und Geschichten zu erzählen. Geschichten, die überzeugen und sich verbreiten. Heute geht es im Marketing jedoch darum, deinem Tribe deine Produkte und Dienstleistungen anzubieten, indem du ihnen Geschichten erzählst, die überzeugen und sich verbreiten.

Das Tolle ist auch, wenn du nur eine kleine Gruppe von Interessenten und Kunden hast, dann kannst du gut zugänglich sein und dich genau auf die Bedürfnisse und Wünsche dieser Gruppe beschränken.

Und du musst auch nicht lange planen oder irgendwelche komplizierten Marktstudien anstellen. Du testest einfach. Dein Tribe entscheidet dann, ob sie es mögen. Oder nicht.

Du bist also viel flexibler. Viel agiler.

Aber kann wirklich jeder einen Tribe anführen?

Jap.

Jeder kann einen Tribe anführen

Jim Delligatti aus der Einleitung brach sogar die Franchiseregeln. Das hätte ihn seine Lizenz kosten können.

Aber lass mich dir noch ein anderes Beispiel geben, dass perfekt fürs Bloggen passt. Diesmal höchstpersönlich aus dem anfänglichen Leben von Seth Godin:

Mit 24 wurde ich (nach einem Praktikum) bei einem kleinen Softwareunternehmen angestellt. Wir waren verrückt genug, um die erste Generation von bildenden Computerspielen herauszubringen. Das Unternehmen machte mir ein Angebot, eine neue Marke zu starten.

Das Problem war, niemand hat für mich gearbeitet. Doch dann bekam ich drei Programmierer „geliehen“. Aber wenn ich mein Ziel (fertig werden bis Weihnachten) erreichen sollte, dann bräuchte ich mehr. Viel mehr.

Also starte ich einen Newsletter.

Der Newsletter betonte die Arbeit jeder Person. Ihre bahnbrechenden Erfolge. Ich sprach über unser Abenteuer. Zwei mal die Woche beschrieb ich die unglaubliche Arbeit unseres kleinen Tribes. Der Newsletter verband die Mitglieder. Er verwandelte ein paar „berufliche Programmierer“ in eine Gemeinschaft.

Nach sechs Monaten waren es sechs Programmierer, die in ihrer Freizeit daran arbeiteten. Danach waren es 20. Bald war jede Person der gesamten Abteilung an dem Projekt beteiligt. Wir schafften es, bis Weihnachten fertig zu werden.

Am Ende verkauften wir Kopien im Wert von Millionen von Dollar und haben das Unternehmen gerettet.

Warum waren alle Mitarbeiter so begeistert? Wegen dem Newsletter?

Eher nicht.

Sie waren Feuer und Flamme wegen dem Abenteuer. Sie wollten Teil von etwas Größerem sein. Etwas, das wichtiger war als sie selbst.

Seth war damals noch ein junger Spund. Er war neu und hatte keine Autorität.

Aber das Ding ist, du brauchst gar keine Autorität, um einen Tribe anzuführen. Viel mehr wirst du zur Autorität, wenn du einen Tribe anführst.

Und generell glaube ich fest daran, dass eine Person mit einer beharrlichen und konstanten Vision ganze Berge versetzen kann.

Was brauchst du jetzt für deinen eigenen Tribe?

Um jetzt einen eigenen Tribe zu „erschaffen“ brauchst du nicht viel. Nur folgende drei Dinge:

  • Ein geteiltes Interesse (also eine Idee)
  • Ein Weg, um miteinander zu Kommunizieren (deinen Blog)
  • Einen Leader (dich)

Du als smarter Blogger musst dir immer verinnerlichen, dass du Leader deines Tribes bist. Und ja, wir brauchen dich.

Als ich angefangen habe, hatte ich noch keinen Tribe. Das Einzige was ich hatte, war eine Message. Und so hat mich mein Tribe gefunden. Und neue Mitglieder finden mich und meinen affenblog tagtäglich.

Du führst auch nur dann, wenn du einen Platz einnimmst. Wenn du für etwas stehst. Wenn du dich mit deinem Tribe verbindest. Und wenn du auch ihnen hilfst, sich untereinander zu verbinden.

Fazit

Genau wie Jim Delligatti damals einfach so seine Idee verfolgt hat und den Big Mac erschaffen hat, so solltest auch du einfach aufstehen.

Jetzt ist die beste Möglichkeit, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen. Um einen Tribe zu finden, diesen aufzubauen und diesen zu führen.

Die meisten Blogger verschwenden ihre Zeit damit, an die Massen zu schreiben. Smarte Blogger dagegen erschaffen einen Tribe.

Und denk immer daran: In unserer heutigen Zeit kann eine Person allein einen verdammt großen Unterschied machen.

Also.

Steh auf. Mach einfach.

Chimpify Keynote

13. Dezember 2016    10:00 Uhr
Jetzt anmelden

39 Kommentare

  • Mensch Vladi, toller Artikel! Wie ein wahrer Visionär gesprochen. Informativ, aber spannend und menschlich. Wie San Goku, mein Held :)
  • Lieber Vladislav :)!

    ich müsste schon lange wieder Hausareiten erledigen und an meiner Idee weiterarbeiten.

    Du hast mich auch gefesselt.

    Ganz herzlichen Dank für dein Engagement.

    Ich bin beim Gründen Live nominiert und werde jetzt meine Idee mit deinen Tipps optimieren.

    Wenn du möchtest, dann gebe ich dir Bescheid, wie es gelaufen ist.

    Ich bin 48 Jahre 6 Monate und 8 Tage; also wahrscheinlich für dich eine Oma.

    Es ist so schön, mit Menschen zu arbeiten.

    Alles LIebe und das ALLERBESTE wünscht dir
    Birgit
  • Hey Vladislav :)!

    Boah mir fehlen echt die Worte! Genau nach so einem Blog hab ich gesucht! Klare und super verständliche Formulierung. Wirklich unglaublich gute Arbeit :) ich studiere Marketing und führe nebenbei einen Fotografie Account auf Instagram als begleitendes Projekt. Ich bin grade erst am Anfang, aber ich glaube mit deiner Hilfe kann echt was Gutes draus werden :)!
    Danke
  • Oh man, der Abschluss ist einfach nur Hammer!!!

    "... In unserer heutigen Zeit kann eine Person allein einen verdammt großen Unterschied machen..."

    Danke Vladi!
  • Lieber Vladi, Ihr Lieben,

    ich glaube, ich mache diesen Marketing-Kurs mit den Affen jetzt zum dritten Mal.

    Und *dazwischen* ist mehr als ein ganzes Jahr vergangen.

    Mittlerweile gehöre ich *sehr, sehr stolz* zum Affenclan.

    Lerne und lerne und lerne täglich intensiv mit den Affen. Studiere immer wieder das Affenbuch.

    Und kann Euch nur soviel wissen lassen; heute erschließt sich mir der Marketing Kurs seltsamerweise so völlig anders als noch vor einem Jahr.

    Vielleicht doch nicht ganz so seltsamerweise.

    Dazwischen liegt so viel Zeit.

    Zeit der Veränderung.

    Zeit der Entwicklung.

    Zeit des Wachstums.

    Zeit des Verstehens.

    Zeit des Wandels.

    Zeit mit Euch.

    Zeit, für die ich Euch danke!

    Alles Liebe!

    Lea
    Alien On Earth
  • Hallo,
    ich habe grade mit dem Bloggen angefangen und leider keinen Tribe...Das ist schon ein sehr frustrierendes Gefühl, auch bei Facebook trotz genug "Freunde" kaum Likes und Reaktionen....Ich denke dass der Content, den ich poste/blogge niemanden interessiert. Vielleicht kannst du ja einen Blick drauf werfen auf Den Inhalt...Es ist ein politischer Blog für den Widerstand gegen die Besatzung in Palästina. Habe bisher zwei kürzere Blogeinträge. Danke für deine tollen Artikel und würde mich sehr über Feedback freuen...
  • Hi Amateur-Blog 3.0,
    politische Blogs sind nie einfach. Und das Thema Palästina ist in Deutschland doppelt schwierig. Und nun haben wir auch noch den ganzen Ärger in Syrien und Umgebung. Ich denke einfach, dass das Thema sehr heikel ist,. Nichtsdestotrotz ist es nicht unmöglich auch in diesem Bereich Menschen zu finden, die sich dafür interessieren. Lass Dich nicht entmutigen! Wenn Du an das Thema glaubst, wenn es Dich begeistert und dich ständig beschäftigt, dann bleib dabei.
    Viel Erfolg
    Katja
  • Hallo Vladi,
    irgendwer hat dafür gesorgt, dass Du meine EMail adresse erhalten hast und dafür bin ich sehr dankbar. Alles was ich bisher von Dir gelesen habe hat mir gefallen und zusätzlich mich auch noch "aufgebaut" wenn ich es brauchte. An Tagen wo keine Mail von Dir kommt ist es fast schon Gewohnheit, als Erstes mal auf Affenblog zu gehen. Du hast mich bisher so elegant in die Materie des Bloggens eingeführt, dass ich trotz großer Mängel im Internetwissen, überzeugt bin, es trotzdem zu einem Blog zu bringen, denn oft helfen eben auch Zufälle, die aber nur kommen können, wenn sie so sehr gewünscht werden! Es ist schon so, dass Deine Texte so viel Wärme und Liebenswürdigkeit ausstrahlen, als kämen sie von meinem besten Freund.
    Vielen vielen Dank für Deine freundschaftliche Aktivität.
    Gruß Guntram
  • Hi Guntram,

    vielen Dank, das ist Musik für meine Ohren! :)
  • Hallo Vladislav,

    vielen Dank für diesen Artikel. Er bringt mich zum Nachdenken.
    Gut ich habe ihn schon vor ein paar Tagen gelesen und denke immer noch nach. :)
  • Hi Barbara,

    bitte! Ja, manchmal dauert so ein Denkprozess Monate. Ist einfach so :)
  • Hi,

    danke für diesen inspirierenden Blog! Mal sehen in wie weit eure Tips mich in meinem Projekt unterstützen können.

    Großen Danke und herzliche Grüße,

    Robert
  • Du und, ich nehme an auch dein Freund und Bloggerkollege "Dimitri", Ihr seid mir von einem Freund über FB empfohlen worden. Ich hatte einen Artikel veröffentlicht und nach dem ein Freund ihn gelobt hatte, hatte ich ihm mein Herz in einem Kommentar ausgeschüttet, dass man viele gute Artikel schreiben kann, doch sie verschwinden in der Versenkung, wenn keine starke Marketing dahinter steckt. So emfahl er mir deinen Blog, den ich schon von einem frühren Artikel flüchtig kannte. Nun wurde ich aber neugierig und habe mich für deinen Kostenlosen Kurs eingetragen. Zuerst dachte ich mir: "Bestimmt wieder so ein Internet-Marketing-billig-Sch..., was die alle verzapfen, man es so wie so kennt, und nur seine Zeit dadurch verliert". Doch deine bisherigen Beiträge haben mich vom Gegenteil überzeugt. Davon, dass es sich lohnt Dir und deinen Ausführungen zu folgen. Ist das nicht einer der stärksten Gründe, warum ich mich einer "Tribe" anschließen sollte? Denn Ausdruck kannte ich übrigens gar nicht. Toll, dass Du dem einen extra Artikel gewidmet hast. Super geschrieben, hast zurecht dafür so gute Kommentare geerntet, sie treffen alle zu. Am meisten freut mich in diesem Artikel die Passagen über Geschichten und das Geschichten erzählen. Und, dass Du selbst Geschichten erzählst und sie super verwendest. Ich verfolge also gerne weiter deinen Kostenlosen Kurs und sage hiermit bist bald. Herzliche Grüße, Alireza
  • Hey Alireza,

    ja, ein Blog ohne Marketing geht nicht :)

    Vielen lieben Dank für das Feedback! Das ist Musik für meine Ohren!
  • Cooler Blog, einfach und Praxis Nah geschrieben. Jetzt bin ich motiviert auf unserer Seite ebenfalls ein Blog zu starten. Unsere Kunden sollen unsere Geschichte kennen.
  • Danke dir Jessica, freut mich! :)
  • Ab sofort gehöre ich auch zu deinem Tribe :)
    Bin heute Abend auf deinen Blog gestoßen und lese seitdem fleißig einen Artikel nach dem anderen - echt wahnsinnig. Selbst die einfachsten Dinge, die man eigentlich schon kennen sollte, entdecke ich gerade neu.
    Ich werde definitiv weiterhin deinen Blog verfolgen - sehr interessant!

    Liebe Grüße,
    Daniela
  • Hey Daniela,

    dann mal herzlich willkommen! :D

    Hehe, das freut mich. Vielen lieben Dank!
  • Perfekt Erklärt, großes Lob.Es macht wirklich Sinn hier mal immer wieder Vorbei zu schauen.

    Tipp WEITER SO KLASSE !!!!!!!!!!!!

    Es grüßt das Team von
    www.detektei-weber.com

    PS: Wir sind auch bei facebook.com/detektei-weber vorbei schauen lohnt immer
  • Mal wieder ein wirklich motivierender Artikel. Er macht Mut durchzuhalten und weiterzumachen. Vielen Dank für Deine Arbeit.
    Grüsse aus der Schweiz.
    Claudia
  • Hi Claudia,

    danke dir! Jap, einfach mit dem Kopf durch die Wand. Irgendwann bricht sie! :)
  • Lieber Vladislav,

    So macht der Aufbau gleich doppelt Spaß und man ist nicht wegen der großen Zahlen eingesessener Blogger verunsichert! Noch ist mein Tribe klein, aber er wächst kontinuierlich :-)
    Danke für deinen aufmunternden Artikel!

    Liebe Grüße
    Barbara
  • Hi Barbara,

    jap, auch mit einem kleinen Tribe kann's gut laufen. Hauptsache man hat einen! :)

    Keine Ursache!
  • Lieber Vladislav, danke für den mal wieder sehr klugen Artikel! Es gehört viel Mut dazu ein Leader zu sein und seinen Tribe aufzubauen.
    Ich spreche in meinem Blog oft mit den Worten "wir" und "uns". Ich glaube es wirkt!
    Ich spüre eine große Verantwortung und weiß dass noch viel passieren wird. Dennoch würde ich mich manchmal gerne verkriechen
  • Hi Alexandra,

    keine Ursache! ;) Jap, da hast du recht. Eine gute Portion Mut gehört zum "Aufstehen" immer dazu.

    Das mache ich auch manchmal so ... das bindet.
  • Ich würde jetzt am liebsten jetzt meine ganzen Lern Sachen wegschmeißen, auf die Prüfung sch.... und einfach was Großes machen, keine Ahnung was aber irgendwie hab ich jetzt Bock dazu.

    Wie Dimitri schon sagt, der Artikel motiviert ungemein.

    Lasst uns was Großes schaffen, folgt mir!!!!!!!!!

    .................Ich schreib noch die Prüfung, aber geht ihr schon mal vor :-P
  • Haha, alles klar Stefan! Wir gehen schon mal vor! ;)
  • Oh man, wie der Artikel motiviert! Danke Vladi!

Was denkst du?